Programm

93QUEEN

Paula Eiselt

USA, 2018 / 85 min / Englische Originalfassung mit englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

Collaboration neimënster
In Anwesenheit der Regisseurin des Films, Paula Eiselt

Ein Porträt der Herausforderungen und des anschließenden Erfolgs bei der Schaffung von neuen Räumen und Möglickeiten chassidischer Frauen.

In der chassidischen Enklave in Borough Park, Brooklyn, ist die Mitgliedschaft in der örtlichen Sanitätstruppe seit jeher Männern vorbehalten. Obwohl die Nachbarschaft den größten freiwilligen Rettungsdienst der Welt beherbergt, wurden Frauen bisher kategorisch aus dessen Reihen ausgeschlossen. Rachel Freier, eine unerschrockene chassidische Anwältin, tritt mit einer entschlossenen Gruppe Frauen an, dies zu ändern. Um den chassidischen Mädchen und Frauen in Borough Park eine würdevolle medizinische Notversorgung zu bieten, gründen sie gemeinsam die erste nur aus Frauen zusammengesetzte Sanitätsmannschaft in New York, und setzen dadurch nicht nur ihren Ruf, sondern auch die Zukunft ihrer Kinder aufs Spiel. Dabei ringen sie um die Vereinbarkeit ihres Glaubens mit ihrem neu entdeckten Feminismus inmitten der patriarchalisch dominierten und orthodoxen chassidischen Gesellschaft.

Mit beispiellosem und exklusivem Zugang begleitet 93Queen die Entstehung von Ezras Nashim und das erste aktive Jahr der Organisation. Der Kern des Films beleuchtet die Höhepunkte und Niederschläge bei der Gründung einer Organisation entgegen unfassbarer Widerstände, eben so wie den Kampf der Frauen als Ehefrauen und Mütter ihr eigenes Leben führen zu können.

Nach der Vorstellung wird eine Debatte mit der Regisseurin Paula Eiselt und Vertretern des Corps Grand-Ducal Incendie et Secours stattfinden: Sandra Bettendorf (Chef de salle des Notrufs 112) und Paul Schroeder, Directeur Général und Corpschef des CGDIS.

Vorstellungen

 

Cast & Credits
Darsteller 
Rachel "Ruchie" Freier, Tzvi Dovid Freier, Faigy Freier, Meilech Freier, Moshe Leib Freier, Sarah Gluck, Yitty Mandel, Yocheved Lerner, Hadassah Ellis Pearl, Rochel Halpert, Amy Ackerman, Ruchie Herman, Rivky Priezler, Yoely Weiss
Kamera 
Paula Eiselt
Ton 
Eliott Taylor, Bryn Neuenschwander, Jay Rubin
Musik 
Laura Karpman
Produktion 
Malka Films, Fork Films
Koproduktion 
Independent Television Service
Verleih 
The Film Collaborative
Biografie

Paula Eiselt ist eine in New Jersey lebende Independent-Filmemacherin mit einem doppelten Abschluss in Filmproduktion und Filmstudien der Tisch School of the Arts an der New York University. 93Queen (2018) ist ihr Regiedebüt an einem Langfilm. Eiselts Arbeit wurde von verschiedenen angesehenen Institutionen unterstützt, unter anderem dem Sundance Institute Documentary Film Program, dem Gucci Tribeca Documentary Fund, und dem New York State Council on the Arts. Sie war eine Stipendiantin des Sundance Creative Producing Programms im Jahr 2017 und des Independent Filmmaker Projet Documentary Labs während 2016. Neben ihren Langspieldokumentarfilmen, entwickelt Paula Eiselt momentan eine Dokumentarfilmserie für die New York Times Op-Doc über die jüdische Identität in Zusammenarbeit mit dem Team hinter der A Conversation on Race-Reihe. Zuvor fungierte sie als Programmdirektorin am The Edit Center wo sie ihr eigenes Dokumentarfilmprogramm entwickelte

Filmografie
  • 2018 – 93Queen (Dokumentarfilm)
  • 2008 – Priscilla (Kurzfilm)