Programm

FREE SOLO

Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin

USA, 2018 / 100 min / Englische Originalfassung mit französischen Untertiteln (EN OF mit FR UT) / Dokumentarfilm

In Partnerschaft mit Le Jeudi

Die Geschichte hinter der größten jemals im Free-Solo-Klettern erbrachten Leistung.

Das faszinierende, intime und schonungslose Porträt des Solo-Kletterers Alex Honnold, der sich auf seinen lange gehegten Traum vorbereitet: als Erster den fast 1 km hohen Felsen « El Capitan » im Yosemite-Nationalpark (USA) zu bezwingen, ganz ohne Absicherung. Wenn Alex Honnold diese Leistung vollbringen und in die Legende eingehen will, hat er keine andere Alternative als die Perfektion oder den Tod. Doch als der Kletterer mit seinem Training beginnt, zerbricht sein Panzer der Unbesiegbarkeit: Er verliebt sich und setzt damit seine Konzentration aufs Spiel.

Free Solo ist ein kraftvoller Thriller und ein anregendes Porträt eines Athleten, der zugleich seinen Körper und seine Überzeugungen herausfordert, beseelt mit der Absicht, das Unmögliche zu besiegen. Elisabeth Vasarhelyi und Jimmy Chin gelingt es, zutiefst menschliche Augenblicke festzuhalten und einen Aufstieg zu verewigen, der den Tod herausfordert und dabei alles in meisterhafte und atemberaubende Bilder zu bannen.

Vorstellungen

„Beeindruckend und schwindelerregend zugleich. Der Dokumentarfilm ist aber nicht nur Demonstration eines unglaublichen körperlichen Könnens, sondern gleichzeitig auch das spannende Porträt eines charismatischen Mannes, dem man gleichzeitig zusehen und nicht zusehen will. […] Selbst wer nichts für den Sport übrighat und ihn für fahrlässig hält, wird sich nur der schwer dieser Faszination entziehen können.“ Oliver Armknecht, Film-Rezensionen.de, 29/01/2019

„Bildgewaltige Dokumentation über den Extremkletterer Alex Honnold und seine Besteigung der El-Capitan-Steilwand im Yosemite National Park in Kalifornien, die sich zur Eloge aufs Kino weitet. […] Wie die besten Dokumentarfilme beschreibt Free Solo nicht nur die Tat, sondern auch das Innere des Menschen, aus dessen Wesen die Tat geboren wird. Obwohl die Filmemacher es nur selten artikulieren, schwingt die ethische Fragwürdigkeit eines Kletterstils, der auf alle lebenserhaltenden Sicherungen verzichtet, ständig mit. Wenn jemals ein Film gemacht worden ist, der sich in seiner ganzen Dimension nur auf einer großen Leinwand erschließt, dann ist das Free Solo.Franz Everschor, Filmdienst

Awards
  • Oscar for Best Documentary, 91st Academy Awards, 2019 (USA)
  • Best Documentary, British Academy Film Awards, 2019 (UK)
  • Grolsch People's Choice Documentary Award, Toronto International Film Festival, 2018 (Canada)
  • Best Cinematography, Critics’ Choice Documentary Award, 2018 (USA)
  • Best Documentary, Seattle Film Critics Awards, 2018 (USA)
  • Audience Award – Documentary Feature, Virginia Film Festival, 2018 (USA)
  • NBR Award – Top Five Documentaries, National Board of Review, 2018 (USA)
  • Valley of the Docs Audience Award, Mill Valley Film Festival, 2018 (USA)
  • Most Innovative Documentary, Critics’ Choice Documentary Award, 2018 (USA)
  • Best Sports Documentary, Critics’ Choice Documentary Award, 2018 (USA)
  • Most Compelling Living Subject of a Documentary, Critics’ Choice Documentary Award, 2018 (USA)
  • Capri Documentary Award, 2018 (USA)
  • The Unforgettables, Cinema Eye Honors Awards, 2019 (USA)
  • Outstanding Achievement in Cinematography, Cinema Eye Honors Awards, 2019 (USA)
  • Outstanding Achievement in Production, Cinema Eye Honors Awards, 2019 (USA)
  • Cinema Eye Audience Choice Prize, Cinema Eye Honors Awards, 2019 (USA)
Cast & Credits
Darsteller 
Alex Honnold, Tommy Caldwell, Jimmy Chin, Cheyne Lempe, Mikey Schaefer, Sanni McCandless, Dierdre Wolownick, Peter Croft
Kamera 
Jimmy Chin, Clair Popkin, Mikey Schaefer
Ton 
Deborah Wallach
Musik 
Marco Beltrami
Produktion 
Little Monster Films, Itinerant Media, Parkes+MacDonald/Image Nation, National Geographic Documentary Films
Verleih 
Periscoop Film
Biografie

Elizabeth Chai Vasarhelyi wuchs in New York auf und studierte Vergleichende LIteraturwissenschaften in Princeton. Die Produzentin und Filmemacherin ist v.a. bekannt für A Normal Life (2003), Youssou N’Dour: I Bring What I Love (2008), Touba (2013), Incorruptible (2015)), für die sie auf zahlreichen Festivals mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Bevor sie Free Solo (2018) drehte, erkundete sie die Welt des Kletterns bereits in dem Film Meru (2015), für den sie mit ihrem Mann, dem professionellen Bergsteiger Jimmy Chin, Regie führte. Sie realisierte außerdem einen Op-Doc des New York Times und eine Folge der Doku-Serie Abstract auf Netflix. Sie ist Mitglied der Directors Guild of America (DGA) und der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS).

Der in Minnesota (USA) geborene Jimmy Chin ist ein professioneller Bergsteiger und Skifahrer. Seit 18 Jahren ist er « National Geographic Explorer » und Mitglied des North Face Athlete Team. Er nahm an Kletter- und Bergski-Expeditionen auf allen Kontinenten teil, und fuhr als erster Amerikaner den Everst auf Skiern herab. Außerdem ist er Filmregisseur und Fotograf für den National Geographic. Er dokumentierte weltweit die Leistungen von Abenteurern und Forschern in extremsten Bedingungen. Als Fotograf gewann er mehrere Preise für seine Reportagen für das New York Times Magazine, Vanity Fair und Outside Magazine. Er arbeitete mit seiner Frau, Elizabeth Chai Vasarhelyi, an deren Film Meru (2015), der mit dem Publikumspreis auf dem Sundance-Festival gekürt wurde und auf der Shortlist für den Oscar stand.

Filmografie
  • Elizabeth Chai Vasarhelyi
  • 2018 – Free Solo (Dokumentarfilm)
  • 2018 – Enhanced (2 Folgen der Dokumentarfilmserie)
  • 2017 – Abstract: The Art of Design (1 Folge der Dokumentarfilmserie)
  • 2015 – Meru (Dokumentarfilm)
  • 2015 – Incorruptible (Dokumentarfilm)
  • 2013 – Touba (Dokumentarfilm)
  • 2008 – Youssou Ndour: I Bring What I Love (Dokumentarfilm)
  • 2003 – A Normal Life (Dokumentarfilm)
  • Jimmy Chin
  • 2018 – Free Solo 360 (Dokumentarkurzfilm)
  • 2018 – Free Solo (Dokumentarfilm)
  • 2015 – Meru (Dokumentarfilm)