Programm

HOME GAMES (DOMASHNI IGRI)

Alisa Kovalenko

Ukraine, Frankreich, Polen, 2018 / 86 min / Russische und ukrainische Originalfassung mit englischen Untertiteln (RU & UA OF mit EN UT) / Dokumentarfilm

In Anwesenheit der Regisseurin Alisa Kovalenko

Eine talentierte junge Fußballerin muss sich ihrer größten Herausforderung abseits des Spielfeldes stellen.

Die zwanzigjährige Alina brennt für ihre große Leidenschaft, Fußball. Obwohl sie in behelfsmäßig selbst zusammengenähten, abgetragenen Stollenschuhen trainiert, spielt sie in der ersten Liga für die einzige Frauenmannschaft in Kiew und steht kurz vor dem Sprung in die ukrainische Frauennationalmannschaft. Mit diesem Schritt könnte sie sich und ihre Familie aus der Armut reißen und aus der engen und schäbigen Familienwohnung ziehen. Doch ihre Pflichten im Haushalt lassen ihr wenig Zeit sich voll und ganz dem Sport zu widmen: Da ihr suchtkranker Vater das komplette Kindergeld für Alkohol ausgibt, und auch ihre Mutter keine große Hilfe ist, muss sie selbst die Verantwortung für ihre beiden Halbgeschwister übernehmen. Als die Familie dann auch noch einen schweren Schicksalsschlag erleidet, sieht Alina sich mit dem Dilemma zwischen dem Fußball und den Bedürfnissen ihrer Familie entscheiden.

Home Games ist ein Film über die Verwirklichung von Träumen selbst wenn alles gegen einen spricht.

 

Vorstellungen
Fr 08/03 10:30 Kinepolis Kirchberg RU & UA OF mit EN UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=26782&kassi...
Do 14/03 16:30 Cinémathèque RU & UA OF mit EN UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=26846&kassi...
Fr 15/03 20:30 Ciné Utopia RU & UA OF mit EN UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=26857&kassi...
Awards
  • Best European Documentary Award, Odessa International Film Festival, 2018 (Ukraine)
  • Golden Leaf – Best World Documentary, Duhok International Film Festival, 2018 (Iraqi Kurdistan)
  • Grand Prix – Best Documentary, Listapad Minsk International Film Festival, 2018 (Belarus)
Cast & Credits
Drehbuch 
Alisa Kovalenko
Kamera 
Serhiy Stefan Stetsenko, Alisa Kovalenko
Ton 
Dmytro Skrypka
Musik 
Orianne Marsilli aka Ladylike Lily
Produktion 
East Roads Films, Studio Garmata Film, DocEdu Foundation, Telewizja Polska
Verleih 
Syndicado
Biografie

Die mehrfach prämierte Regisseurin Alisa Kowalenko wurde 1987 in Saporischschja in der Ukraine geboren. Sie studierte zunächst Journalismus und erhielt dann ihr Abschlussdiplom an der Staatlichen Hochschule für Theater und Film Karpenko-Kary in Kiew, mit dem Spezialgebiet Dokumentarfilm. Sie studierte außerdem an der Filmschule Andrzej-Wajda in Warschau unter der Leitung von Marcel Łoziński, einem Meister des polnischen Dokumentarfilms. Nach ihrem ersten, auf mehreren Festivals vorgestellten Dokufilm Sister Zo (2014) wurde Kowalenko in die Wirren der ukrainischen Revolution und des Krieges in der östlichen Ukraine hineingezogen. Sie filmte die Barrikaden auf dem Maidan in Kiew und die Schlacht um den Flughafen Donezk im Donbass. Ihr zweiter Dokufilm, Alisa in Warland (2015), entstand aus dem Dilemma zwischen der beobachtenden Distanz einer Kamera und der aktiven Teilnahme an den Ereignissen, die sie während dieser blutigen Reise zu verarbeiten suchte. Er feierte Premiere auf dem internationalen Dokumentarfestival von Amsterdam, lief auf rund 60 weiteren Festivals und gewann Preise in Paris, Agadir und in Mexiko. Home Games (2018) ist ihr dritter Doku-Langfilm.

Filmografie
  • 2018 – Home Games (Dokumentarfilm)
  • 2015 – Alisa in Warland (Dokumentarfilm)
  • 2014 – Sister Zo (Dokumentarfilm)