Programm

I USED TO LIKE THE SEA (JE N’AIME PLUS LA MER)

Idriss Gabel

Belgien, 2018 / 68 min / Originalfassung mit französischen oder deutschen Untertiteln (OF mit FR UT / OF mit DE UT) / Dokumentarfilm

Porträts von Flüchtlingskindern welche den beschwerlichen Weg übers Mittelmeer nach Europa auf sich nahmen.

Sie stammen aus Afghanistan, dem Irak, Syrien und Eritrea. In Begleitung ihrer Eltern sind sie vor Krieg und Verfolgung geflüchtet. Trotz ihrer jungen Jahre traten diese verbannten Kinder auf dem langen Weg nach Europa vielen Gefahren entgegen. Andere schafften diese gefährliche Reise nicht, fielen dem Mittelmeer, eisigen Gebirgen oder Sklavenhandelsnetzwerken zum Opfer. Und wie fängt man wieder von vorne an, wenn man den europäischen Kontinent tatsächlich erreicht? Wie baut man sich ein Zuhause in einer komplett neuen Umgebung auf die der eigenen Heimat so gar nicht ähnlich sieht, auf dem belgischen Land oder in einem Willkommenszentrum des Roten Kreuzes? Der Film erzählt aus der Perspektive der Kinder vom langen Warten auf eine Anerkennung als Flüchtling und die damit verbundene Aufenthaltsgenehmigung. Den Kindern bleiben aus ihrer Heimat nur Bilder, Gefühle, Albträume und Ängste. Doch sie verbindet alles eines: Sie mögen Wälder, Berge oder das Meer nicht mehr.

 

Vorstellungen
+3
+12
Cast & Credits
Darsteller 
Yalda, Aïsha, Mohammed, Lisa
Drehbuch 
Idriss Gabel, Marie Calvas
Kamera 
Michaël Inzillo
Ton 
Mohammed Hamra, Jean-Sébastien Debry
Musik 
Mohammed Hamra, Eric Gerstmans
Produktion 
Les Films de la Passerelle
Verleih 
Les Films de la Passerelle
Biografie

Idriss Gabel ist ein belgischer Cutter und Regisseur französischer Abstammung. Von Kindesbeinen an war er vom Kino fasziniert, so dass er sich während seines Studiums selbst das Schneiden von Filmen und diverse Montage-Techniken beibrachte. Dies brachte ihm die Aufmerksamkeit des belgischen Regisseur Thierry Michel ein welcher ihn zu seinem Hauptcutter machte. Gabel begleitete Michel auf mehrere Filmdrehs im Kongo und arbeitet an mehr als zehn seiner Filme als Cutter. Hierbei entdeckt er sein Gefühl für Filmregie und sein Talent den Blickwinkel seiner Protagonisten einzunehmen und so ihre persönliche Geschichte aus nächster Nähe zu erzählen. Seine Arbeit als Filmemacher ist vom Migrationshintergrund seiner Familie, deren Liebe zum Reisen, und seinem Bruder mit Trisomie-21 beeinflusst. So erzählen seine beiden ersten Kurzfilme, Handicap toi-même ! (2014) und Snoezelen, un monde en quête de sens (2015) von Kindern mit Behinderungen. Sein erster Langspieldokumentarfilm Kolwezi on Air (2016) folgt einem lokalen Fernsehnachrichtenteam in der Demokratischen Republik Kongo und wurde auf Festivals weltweit gezeigt. I Used to Like the Sea (2018) ist sein vierter Film und zweiter Langspielfilm.

Filmografie
  • 2018 – Je n’aime plus la mer (Dokumentarfilm)
  • 2016 – Kolwezi on Air (Dokumentarfilm)
  • 2015 – Snoezelen, un monde en quête de sens (Dokumentarkurzfilm)
  • 2014 – Handicap toi-même ! (Dokumentarkurzfilm)