Programm

NICO ET PATOU (TURILAS & JÄÄRÄ)

Mariko Härkönen, Ismo Virtanen

Finnland, 2015 / 43 min / Ohne Worte / Stop-Motion, Komödie

In acht Kurzgeschichten finden zwei exzentrische Käfer erstaunliche Wege von Menschen weggeworfene Gegenstände wiederzuverwerten.

Nico, ein ernster und fleißiger Käfer, lebt in einem kleinen Baumstumpf am Waldrand. Als sein Blick eines Tages über die Felder vor seinem Fenster schweift, muss er hilflos zusehen, wie ein Maikäfer, Patou, vom Himmel fällt, durch sein Hausdach bricht und in seinem Bett landet. Trotz ihrer unterschiedlichen Lebensansichten werden die beiden Insekten schnell Freunde. Gemeinsam erkunden sie den Wald, durchleben unerwartete Überraschungen und schließen neue tierische Freundschaften.

Filme in der Sammlung:

Die Begegnung
Nicos ruhiges Leben wird plötzlich durcheinander gewirbelt als Patou, ein Fremder, durch das Dach seines Hauses bricht und in seinem Bett landet. Anfänglich zögert er den Neuankömmling bei sich aufzunehmen, bis dass sich überraschend herausstellt, dass in Patou ein begnadeter Koch schlummert.

Das hungrige Baby
Die beiden Freunde finden ein köstlich anmutendes Ei. Als sie es zu öffnen versuchen, hören sie seltsame Geräusche aus dem Inneren, bis dass eine kleine süße und unersättliche Larve aus dem Ei schlüpft. Unerwartet werden Nico und Patou zu Vätern.

Das Kaugummi
Die Entdeckung eines merkwürdigen pinken Objektes führt zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Käfern. In ihrem Streit stürzen die beiden in eine Kanalöffnung und kleben am Kaugummi – als welchen sich das Objekt entpuppt – fest.

Der Anhalter
Auf einer Fahrradfahrt stoßen Nico und Patou mit einem unschuldigen, trampenden Mistkäfer zusammen und verletzen sein Bein. Um sich für ihr rücksichtsloses Verhalten zu entschuldigen, bieten sie dem Anhalter an, ihn nach Hause zu fahren. Es stellt sich heraus, dass dieser auch seine Mistkugel mitnehmen möchte.

Der Nektar
Die Wiese vor Nicos Haus ist vor blühenden Blumen gefüllt mit leckerem Nektar kaum noch zu sehen. Doch von Blüte zu Blüte zu fliegen ist schwere Arbeit und das Ernten des Nektars braucht Zeit, besonders für Nico und Patou denen es in diesem Bereich an Erfahrung fehlt. Die beiden unternehmungslustigen Käfer erfinden prompt eine Multifunktionsmaschine um ihnen die Arbeit abzunehmen.

Die Himbeere
Auf einer kleinen Insel inmitten einer Wasserpfütze lieft eine reife Himbeere. Nico und Patou machen sich daran, ein Segel auf ein Boot aus Baumrinde zu montieren um die Insel erreichen zu können. Ihre Seefahrt nimmt eine unerwartete Wendung als eine Libelle auf ihr Schiff zu schwirrt.

Die Ernte
Herbstzeit ist Erntezeit und die Insektengemeinschaft ist mit dem Apfelpflücken beschäftigt. Versteckt hinter den Blättern eines Baumes entdecken Nico und Patou einen roten Apfel. Nachdem sie ihn geerntet haben, steckt ein wütender Wurm seinen Kopf heraus welcher sich so gar nicht über seinen unfreiwilligen Umzug freut.

Der Winter
Nach Wintereinbruch kümmert sich Nico um den kranken Patou. Als den beiden das Essen ausgeht, fährt Nico auf Skiern zu ihren Nachbarn um nach Hilfe zu frage, doch keiner will wertwolle Vorräte mit ihnen teilen. Nachdem ein Sturm über den Wald hinwegfegt wendet sich das Glück der zwei Käfer.

 

+3
Awards
  • First Prize, Festival International de Cinéma Jeune Public de Laon, 2002 (France)
Cast & Credits
Darsteller 
Vesa Vierikko, Sam Huber, Max Bremer, Björn B. Lindström, Katariina Lohiniva, Åsa Nybo, O.P. Särkkä
Drehbuch 
Liisa Helminen, Mariko Härkönen, Ismo Virtanen
Kamera 
Tero Makkonen
Ton 
Peter Åhrberg
Szenerie 
Samuli Halla
Musik 
Magnus Andersson
Produktion 
Lumifilm Oy
Verleih 
Septième Factory Distribution
Animation 
Heli Lane, Minna Lettojärvi, Anne Lakanen
Biografie

Mariko Härkönen ist eine 1970 in Tokio, Japan, geborene finnische Animationsfilmregisseurin, Drehbuchautorin und -beraterin welche Bekanntheit durch ihre optisch beeindruckenden und humorvollen handgearbeiteten Animationsfilm erlang. Sie studierte an der Filmfakultät der Helsinki University of Art and Design (die heutige Universität Aalto) wo sie ihre Zusammenarbeit mit dem 1965 in Jyväskylä, Finnland, geborenen Regisseur und Autor Ismo Virtanen begann. Die beiden Fans von Laurel und Hardy begannen bald selbst mit Animationsfilmen und Stummfilmkomödien zu experimentieren. Ihr von Härkönen geschrieben und von Virtanen inszenierter Abschlussfilm Bear It and Grin (1998) gewann mehrere internationale Kurzfilmpreise. Seit der Veröffentlichung des 2015 technisch verbesserten und neu aufgelegten Films Turilas & Jäärä (2001), haben die beiden gemeinsam zahlreiche Filme, Werbeclips und Dokumentationen inszeniert und produziert und ein Kinderbuch, sowie Comics veröffentlicht.

Filmografie
  • Ismo Virtanen
  • 2015 – Turilas & Jäärä (Remastered Version)
  • 2010 – The Cosmic Avenger (Kurzfilm)
  • 2001 – Turilas & Jäärä
  • 1998 – Jääkarhu soittaa (Kurzfilm)
  • 1994 – Nisula (Kurzfilm)
  • Mariko Härkönen
  • 2015 – Turilas & Jäärä (Remastered Version)
  • 2010 – The Cosmic Avenger (Kurzfilm)
  • 2007 – Ekspansio (Kurzfilm)
  • 2001 – Turilas & Jäärä
  • 1994 – Nisula (Kurzfilm)