Programm

RAY & LIZ

Richard Billingham

Großbritannien, 2018 / 107 min / Englische Originalfassung mit englischen und französischen Untertiteln (EN OF mit EN & FR UT) / Drama

Ein Porträt einer dysfunktionalen Arbeiterfamilie in einem englischen Vorort der 80er Jahre.

Im Umland vom Birmingham und am Rande der Gesellschaft praktiziert die Familie Billingham extreme Rituale und bricht gesellschaftliche Tabus, während sie sich durch ein Leben wurstelt, das von Umständen bestimmt ist, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Basierend auf den Erinnerungen und weltbekannten Fotos des Regisseurs und Fotografen Richard Billingham, erzählt der Film in drei Episoden von Billinghams Eltern Ray und Liz, ihrer Beziehung und deren Einfluss auf ihn und seinen jüngeren Bruder Jason, und dem Aufwachsen in einer kleinen Wohnung inmitten des Black Country Council.

 

Vorstellungen
Awards
  • Grand Prix, Batumi International ArtHouse Film Festival, 2018 (Georgia)
  • Douglas Hickox Award – Best Debut Director, British Independent Film Awards, 2018 (UK)
  • Best Actress Award for Ella Smith, Batumi International ArtHouse Film Festival, 2018 (Georgia)
  • Silver Award for a Narrative Feature, El Gouna Film Festival, 2018 (Egypt)
  • Special Jury Prize, Locarno International Film Festival, 2018 (Switzerland)
  • Prix de l'expérimentation - Special Mention, Montréal Festival of New Cinema, 2018 (Canada)
  • Grand Jury Award, Seville European Film Festival, 2018 (Spain)
  • Golden Alexander for Best Feature-Length Film, Thessaloniki Film Festival, 2018 (Greece)
Cast & Credits
Darsteller 
Ella Smith, Justin Salinger, Patrick Romer, Deirdre Kelly, Tony Way, Sam Gittins, Joshua Millard-Lloyd, Richard Ashton
Drehbuch 
Richard Billingham
Kamera 
Daniel Landin
Ton 
Joakim Sundström
Szenerie 
Beck Rainford
Produktion 
Primitive Film
Verleih 
Luxbox
Biografie

Richard Billingham, Jahrgang 1970, ist ein englischer Fotograf, Künstler und Filmemacher. In seinen Werken beschäftigt er sich hauptsächlich mit seiner Familie und dem Ort an dem er in den West Midlands aufwuchs. Billingham erlangte internationale Bekanntheit mit seinem Fotobuch Ray’s A Laugh (1996) in dem er das Leben seines alkoholkranken Vaters und seiner übergewichtigen, stark tätowierten Mutter dokumentiert. Er drehte mehrere Kurzfilme, darunter Fishtank (1998) und Ray (2016) welchen er in seinen ersten Spielfilm Ray & Liz (2018) adaptierte. Ihm wurde 1997 der erste Deutsche Börse Photography Foundation Prize verliehen, damals noch unter dem Namen Citibank Private Bank Photography Prize. Er stellte an der 2001er Biennale von Vendig aus und wurde im gleichen Jahr für den Turner Prize geshortlisted. Seine Werke hängen in den permanenten Ausstellungen des Tate, des Victoria und Albert Museums, und der Government Art Collection in London.

Filmografie
  • 2018 – Ray & Liz
  • 2016 – Ray (Dokumentarkurzfilm)
  • 1999 – Playstation (Dokumentarkurzfilm)
  • 1999 – Ray in Bed (Dokumentarkurzfilm)
  • 1998 – Tony Smoking Backwards (Dokumentarkurzfilm)
  • 1998 – Liz Smoking (Dokumentarkurzfilm)
  • 1998 – Fishtank (Dokumentarkurzfilm)