Programm

WAS BLEIBT

Eileen Byrne

Deutschland, Luxemburg, 2018 / 21 min / Deutsche Originalfassung mit englischen Untertiteln (DE OF mit EN UT) / Drama

Showcase: Shorts Made in/with Luxembourg

Der Kampf einer Frau gegen Brustkrebs und für ihre dadurch belastete Beziehung.

Alice muss kämpfen: Mit dem Brustkrebs, der sie hilflos macht im Angesicht ihres veränderten Körpers. Mit den Ängsten vor dem, was ihr noch bevorsteht. Und mit Moritz, der sie über alles liebt, mit der neuen Situation aber genauso überfordert ist wie sie selbst.

Leise und atmosphärisch erzählt der Film den Alltag einer Beziehung, die nie mehr dieselbe sein wird.

 

Vorstellungen
Mo 11/03 18:30 Kinepolis Kirchberg DE OF mit EN UT Projection privée https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=26810&kassi...
Cast & Credits
Darsteller 
Kristin Suckow, Max Bretschneider, Henriette Heinrichs
Drehbuch 
Eileen Byrne, Elodie Malanda
Kamera 
Rebecca Meining
Ton 
Boris Steffen
Szenerie 
Andreas Widmann
Musik 
Superstrings, Caroline Heiss, Marc-Sydney Müller
Produktion 
Südhang Films
Koproduktion 
Paul Thiltges Distributions
Verleih 
Paul Thiltges Distributions
Biografie

Als Tochter einer deutschen Mutter und eines französisch-schottischen Vaters in Luxemburg geboren, begann Eileen Byrne bereits als Jugendliche erste Stücke und Musicals zu schreiben und zu inszenieren. Nach ihrem Abitur an der Europäischen Schule, begann sie als Praktikantin am mehreren Film- und Theaterproduktionen in Luxemburg mitzuwirken. Sie studierte „Performing Arts“ an der University of Winchester und Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der LMU München und arbeitete währenddessen immer wieder als Script Supervisor, 3rd AD und Produktionsassistentin. 2007 begann sie an der Hochschule für Fernsehen und Film München Regie zu studieren und verbrachte währenddessen ein Jahr an der Filmhochschule in Toulouse, wo sie einen zusätzlichen Master in Filmregie machte. Während des Studiums drehte sie mehrere Kurzfilme, die weltweit in unterschiedlichen Ländern auf Festivals liefen und schrieb an drei Spielfilmdrehbüchern mit. Aufgrund ihrer gemischten Herkunft arbeitet sie gerne in verschiedenen Sprachen und beschäftigt sich in ihren Filmen vor allem mit dem Thema der kulturellen Identität, aber auch mit denen von Familie und Identität im Allgemeinen. Was bleibt (2018) ist ihr Abschlussfilm an der HFF München. Momentan schreibt sie an zwei Langfilmen.

Filmografie
  • 2018 – Was bleibt (Kurzfilm)
  • 2017 – Iridescence (Kurzfilm)
  • 2013 – Eloge (Kurzfilm)
  • 2013 – Comeback: Verréckt no dir (eine Folge der Fernsehserie)
  • 2011 – Legal.Illegal (Kurzfilm)
  • 2009 – Pas de deux (Kurzfilm)
  • 2008 – Mena (Kurzfilm)
  • 2008 – La nuit passée (Kurzfilm)
  • 2007 – Aus meinem Leben (Kurzfilm)