Programm

Future Days

Acht Kreationen des Kollektivs PLEIX.

Aus der Begegnung von sieben Künstlern völlig unterschiedlicher Sparten entstand 2001 das französische Künstlerkollektiv PLEIX, das sich seither als gemeinsames Ziel setzt, seine Inspirationsquellen und Herangehensweisen zu verquicken. PLEIX betrachtet die heutige Welt als seinen Aktionsradius, und seine Werke sind als Vexierspiegel unserer Gesellschaft zu verstehen. In seinen Arbeiten, die das Kollektiv mithilfe unterschiedlicher Medien wie Video und elektronischer Musik realisiert, verfremdet es Vertrautes, das dabei umso verständlicher wird. Nach seiner Erfahrung in der Welt der Werbung konfrontiert uns PLEIX auf spielerische und symbolische Weise mit den Widersprüchen unserer Zeit und enthüllt deren unterschwellige Botschaften.
Seine Kreationen, abrufbar auf seiner Homepage www.pleix.net, werden regelmäßig in Kunstinstituten ausgestellt, wie z.B. in Paris im Centre Pompidou, im Grand Palais oder in der Gaîté lyrique, im Modern Art Museum San Francisco oder auch im Tokyo Museum of Photography. Das avantgardistische Kollektiv hat sich in letzter Zeit aber auch einen Namen für gänzlich neuartige Filmereignisse gemacht, so u.a. auf verschiedenen internationalen Festivals. Seine Schöpfungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Oft artikulieren seine Installationen die Einsamkeit des Menschen und verspotten den Konsumrausch unserer Gesellschaft. Ihre Grundlage könnte das bilden, was der englische Schriftsteller H.G. Wells einst ein “Prophezeiungs-Experiment” nannte. Die Menschheit, ohne Unterlass mit der Befriedigung ihrer Vergnügungssucht beschäftigt, häuft alle erdenklichen Gegenstände in immer größeren Mengen an. Dieser Überkonsum beherrscht ihren Alltag, ihre Ernährung und ihre Freizeit, und dies in einer immer stärker entmenschlichten Gesellschaft, in der die Bevölkerung zwar stetig ansteigt, aber das Individuum hoffnungslos vereinsamt.

Acht Kreationen des Kollektivs PLEIX werden im Rahmen der Ausstellung Future Days im Cercle Cité präsentiert:
Watercool, Family Shade, Hybrid, Hot Spot (2 Videos), Paradise, Astral Body Church und eine neue Installation, die speziell für den Cercle Cité Luxembourg konzipiert wurde. Diese Ausstellung ist Teil der sechsten Ausgabe des Luxembourg City Film Festival (vom 25.02.2016 bis zum 06.03.2016).

 

HOT SPOT, PARADISE (3 Videos)
Hot Spot und Paradise sind kinetische Bilder. Eine demografisch-pointilistische Vision von Glück und Wachstum.

WATERCOOL (Installation)
Die Wasserkühlung (Watercooling) ist die Kunst, die Bauteile eines Standard-PCs mit einem Wasserkreislauf zu kühlen, um dessen Leistungen erheblich zu steigern. Seit 2000 widmen sich viele Nerds und Geeks dieser Tätigkeit, wie einst in den 1970er und 1980er Jahren das Tuning von Mopeds oder Autos sehr angesagt war.
Dieses Werk könnte man als “Geek Art” bezeichnen. Das Innere des elektronischen Systems, das üblicherweise durch ein Gehäuse verborgen wird, wird hier ästhetisch nach außen gekehrt. Eine Art EDV-Tuning – auf die Spitze getrieben. Ein “Antimac”, in Reaktion auf die überall verbreiteten technologischen Produkte, die immer kleiner und unauffälliger werden.

FAMILY SHADE (Installation)
Family shade ist eine metaphorische Darstellung unseres Verhältnisses im Alltag Medien gegenüber. Wir sind heute alle Konsumenten virtueller Welten. Ihre Allgegenwärtigkeit und ihre hypnotische, entfremdende Wirkung nehmen unsere ganze Aufmerksamkeit in Anspruch, ganz egal, ob wir sie im Fernsehen, auf Mobilgeräten oder dem PC erleben. In der gesamten Szenerie ist keine menschliche Gegenwart mehr sichtbar, und als einzige Lebensquelle flackern Bildschirme vor uns.

HYBRID (interaktive Installation)
Tiere leiden seit langem an der Gegenwart des Menschen. Sie sind aber gegenüber ihrem schlimmsten Feind zumeist ausgeliefert und wehrlos. Was wäre, wenn alle diese geschwächten, ausgebeuteten, gequälten Tiere sich irgendwann rächen würden?
Allmählich sind sie zu Kämpfern mutiert und demonstrieren ihre Kraft durch Zähne, Hörner, Masken, Waffen... Hier hat die Angst die Seite gewechselt. Sobald man sich einem Bildschirm nähert, wird das Tier zum Krieger: Es schreit, brüllt, kreischt, tobt, und ein ungutes Gefühl stellt sich ein.

ASTRAL BODY CHURCH (Video)
Astral Body Church ist eine humorvolle Kritik des heutigen Kultes, der um den perfekten Körper getrieben wird. In Form eines Triptychons funktioniert diese Installation wie eine Art lebendes "Kirchenfenster" und verweist spielerisch auf die religiöse Ikonografie. Bodybuilder mit Gesichtern von Senioren bieten in Zeitlupe ihre skulpturenartigen Fitnessposen dar. Ein subversiver, doch scherzhafter Kommentar zum derzeitigen Umbruch vom Geistes- zum Körperkult.

CODEC (Installation)
Ikonische Szenen aus Filmklassikern werden hier verdichtet zu einer Art Quintessenz unseres Kollektivgedächtnisses in Form einer Lichtskulptur. Diese Installation wird in Luxemburg zum ersten Mal gezeigt.

 

Informationen :
Daten : 02/02/2016 - 06/03/2016
Zeitplan : 11H-19H
Platz : Ratskeller, Cercle Cité (espace d’exposition et de rencontres)

ÖFFNUNGSZEITEN

What's on ?

Entdecken Sie das Kinder und Jugendprogramme 2022

ES IST FRISCH! Entdecken Sie das Kinder und Jugendprogramme 2022! Vom 3. bis 13. März, werden junge Festivalbesucher/-innen, ihre Eltern und Lehrer/-innen außergewöhnliche Filmvorstellungen, spannende Workshops und Veranstaltungen erleben als... → More

KÜNSTERLISCHE PARTNERSCHAFTEN 2022

Wir freuen uns schon euch an die 12. Ausgabe des Luxembourg City Film Festival von 3. bis 13. März 2022 zu wilkommen. Dieses Jahr wird das Festival völlig im Kino... → More

HITCHCOCK. THE BRAND.

Im Rahmen seiner 12. Ausgabe, das Luxembourg City Film Festival lädt Sie ein, an der Ausstellung Hitchcock. The brand. im Cercle Cité teilzunehmen. Die Ausstellungseröffnung wird am Donnerstag, 10. Februar... → More