Programm

12 MONKEYS

Terry Gilliam

USA, 1995 / 129 min / Englische und französische Originalfassung mit französischen Untertiteln / Thriller, Science-Fiction

Terry Gilliam Retrospektive

Im Jahr 2035 wird ein Strafgefangener in die Zeit zurückgeschickt, um Informationen über ein Virus zu sammeln, das den Großteil der Menschheit ausgelöscht hat.

Die Handlung spielt im Jahr 2035. Die gesamte Oberfläche des Planeten ist durch ein tödliches Virus, das 99 Prozent der Menschen ausgelöscht hat, unbewohnbar geworden. Nur ein paar Tausend Erdbewohner haben überlebt und sind gezwungen, unterirdisch zu leben. Um die Ursachen der Katastrophe aufzudecken und sie rückgängig zu machen, setzen die Überlebenden ihre gesamte Hoffnung auf eine Zeitreise. So wird James Cole in die Zeit zurückgeschickt, der seit Jahren von einem unverständlichen Bild heimgesucht wird.

Vorstellungen
Sa 13/03 13:00 Cinémathèque EN & FR OF mit FR UT Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003329
Awards
  • Best Art Direction, 20/20 Awards, 2016 (USA)
  • Top Box Office Films, ASCAP Film and Television Music Awards, 1997 (USA)
  • Favorite Supporting Actor - Science Fiction, Blockbuster Entertainment Awards, 1997 (USA)
  • Best Director, Empire Awards, 1997 (UK)
  • Best Science Fiction Film, Saturn Awards, 1996 (USA)
  • Best Costumes, Saturn Awards, 1996 (USA)
  • Best Supporting Actor – Brad Pitt, Saturn Awards, 1996 (USA)
  • Best Performance by an Actor in a Supporting Role – Brad Pitt, Golden Globes, 1996 (USA)
  • Reader's Choice Award for the Best Actress – Madeleine Stowe, Sci-Fi Universe Magazine, 1996 (USA)
  • Reader's Choice Award for the Best Supporting Actor– Brad Pitt, Sci-Fi Universe Magazine, 1996 (USA)
Cast & Credits
Darsteller 
Bruce Willis, Brad Pitt, Christopher Plummer, Madeleine Stowe, Vernon Campbell, Joseph Melito, Christopher Meloni
Drehbuch 
David Webb Peoples, Janet Peoples, nach dem Kurzfilm „La Jetée“ von Chris Marker
Kamera 
Roger Pratt
Ton 
Peter Joly
Szenerie 
Jeffrey Beecroft
Musik 
Paul Buckmaster
Produktion 
Universal Pictures, Atlas Entertainment, Twelve Monkeys Productions
Biografie

Der in den USA geborene britische Filmregisseur, Drehbuchautor, Moderator, Schauspieler und Komiker Terry Gilliam filmte die übrigen Monty Pythons in Die Ritter der Kokosnuss und Monty Python : Der Sinn des Lebens. Daraufhin führte er Regie für Jabberwocky, Time Bandits und Brazil, der für den Oscar für das beste Drehbuch und das beste Szenenbild nominiert wurde. König der Fischer gewann 1991 den Goldenen Löwen in Venedig und 12 Monkeys wurde 1996 für den Goldenen Bären auf der 46.. Berlinale nominiert. Zwei Jahre später kam seine Adaption des Romans von Hunter S. Thompson Fear and Loathing in Las Vegas in die Endauswahl der Goldenen Palme in Cannes. Multitalent Terry Gilliam widmete sich auch der Opernregie, u.a. mit einer Inszenierung von La Damnation de Faust von Berlioz in der English National Opera. Mit hartnäckiger Leidenschaft realisierte er sein Werk The Man Who Killed Don Quixote (mit Jonathan Pryce und Adam Driver), für das er 2018 die bisher längste stehende Ovation bei der Abschlusszeremonie in Cannes erhielt.

Filmografie
  • 2018 – The Man Who Killed Don Quixote
  • 2013 – The Zero Theorem
  • 2011 – The Wholly Family (Kurzfilm)
  • 2010 – The Legend of Hallowdega (Kurzfilm)
  • 2009 – The Imaginarium of Doctor Parnassus
  • 2005 – Tideland
  • 2005 – The Brothers Grimm
  • 2002 – Secret Tournament (Kurzfilm)
  • 1998 – Fear and Loathing in Las Vegas
  • 1995 – 12 Monkeys
  • 1991 – The Fisher King
  • 1988 – The Adventures of Baron Munchausen
  • 1985 – Brazil
  • 1983 – The Crimson Permanent Assurance (Kurzfilm)
  • 1983 – The Meaning of Life
  • 1981 – Time Bandits
  • 1977 – Jabberwocky
  • 1975 – Miracle of Flight (Kurzfilm)
  • 1975 – Monty Python and the Holy Grail
  • 1968 – Storytime (Kurzfilm)