Programm

AMERICAN UTOPIA

Spike Lee

USA, 2020 / 105 min / Englische Originalfassung / Dokumentarfilm, Musical

Spike Lees Adaption von David Byrnes Broadway Album und Show „American Utopia“.

Spike Lee dokumentiert die brillante Broadway-Show von 2019 des ehemaligen Leadsängers der Talking Heads, die ihn dann zu seinem Album American Utopia und seiner gleichnamigen Konzerttour inspirierte. Bei den Aufnahmen im Hudson Theatre am Broadway in New York wurde David Byrne von einem Ensemble aus elf Musiker*innen, Sänger*innen und Tänzer*innen aus aller Welt begleitet, die das Publikum in eine utopische Welt einladen, in der zwischenmenschliche Beziehungen , Selbstentfaltung und soziale Gerechtigkeit vorrangig sind. American Utopia lädt uns alle dazu ein, nachzudenken, uns zu engagieren und natürlich zu tanzen.

"Die ausgeklügelte und überschwängliche Musikshow American Utopia von David Byrne begeisterte den Broadway letztes Jahr mit seiner für ihn typischen Mischung aus Rhythmen und Ideen. In seiner Zusammenarbeit mit einer neuen Gruppe und dynamischen Tänzer*innen verwandelte der ehemalige Leadsänger der Talking Heads seine Musik in ein Gegengift zu der heutigen Spaltung in unserer Gesellschaft. Spike Lees neuester Film bringt diese beschwingte Bühnenkunst auf die Leinwand und lanciert einen inständigen Appell, zusammenzustehen, gegen Ungerechtigkeit zu protestieren und vor allem das Leben zu feiern". Cameron Baily, Toronto International Film Festival

 

 

Vorstellungen
Fr 05/03 19:00 Kinepolis Kirchberg EN OF Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003339
So 07/03 16:00 Ciné Utopia EN OF Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003339
Cast & Credits
Darsteller 
David Byrne, Jacquelene Acevedo, Gustavo Di Dalva, Daniel Freedman, Chris Giarmo, Tim Keiper, Tendayi Kuumba, Karl Mansfield, Mauro Refosco, Stéphane San Juan, Angie Swan, Bobby Wooten III
Drehbuch 
David Byrne
Kamera 
Ellen Kuras
Ton 
Philip Stockton, Paul Hsu, Craig Kyllonen
Musik 
David Byrne
Produktion 
Cor Cordium Productions, Hear/Say Productions, Highwayman Films
Biografie

Der 1957 in Atlanta (USA) geborene Spike Lee studierte am Morehouse College sowie an der Tisch School of the Arts und schlug dann eine Filmkarriere ein. 1983 gewann sein Kurzfilm We Cut Heads den Oscar Studentenfilm. Drei Jahre später schaffte er mit seinem ersten Langfilm Nola Darling (1986) den Durchbruch und landete 1988 mit dem Film Do The Right Thing einen neuen Erfolg. Spike Lees großer kommerzieller Erfolg wurde 1992 die von der Kritik gefeierte Adaption der Biographie des amerikanischen Bürgerrechtlers Malcolm X. Der Film mit Denzel Washington in der Hauptrolle wurde für die Oscars und die Golden Globes nominiert. Mit diesem Werk bekräftigte der Regisseur seinen Kampf gegen die Diskriminierung der afro-amerikanischen Bevölkerung. 2002 drehte er das Psychodrama 25 Stunden, das ihm erneut zahlreiche Nominierungen, u.a. für die Golden Globes bescherte. Sein sensationeller BlacKkKlansman erzählte die Geschichte eines schwarzen Polizisten, der den Ku Klux Klan infiltriert und wurde auf den Filmfestspielen von Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Filmografie
  • 2020 – David Byrne's American Utopia (Dokumentarfilm)
  • 2020 – Da 5 Bloods
  • 2020 – 3 Brothers: Radio Raheem, Eric Garner and George Floyd (Kurzfilm)
  • 2020 – New York New York (Kurzfilm)
  • 2019 – Impact (Kurzfilm)
  • 2018 – BlackKklansman
  • 2018 – Pass Over (Co-Regisseur)
  • 2017 – Brave, Visions for Moncler (Kurzfilm)
  • 2016 – Michael Jackson's Journey from Motown to Off the Wall (Dokumentarfilm)
  • 2015 – Chi-Raq
  • 2014 – Da Sweet Blood of Jesus
  • 2014 – Mo'ne Davis: I Throw Like a Girl (Dokumentarkurzfilm)
  • 2014 – Go Brasil Go! (Dokumentarfilm)
  • 2013 – Oldboy
  • 2012 – Bad 25 (Dokumentarfilm)
  • 2012 – Red Hook Summer
  • 2012 – Passing Strange (Dokumentarfilm)
  • 2008 – Miracle at St. Anna
  • 2007 – Lovers & Haters (Kurzfilm)
  • 2006 – Inside Man
  • 2005 – Jesus Children of America (Kurzfilm)
  • 2002 – She Hate Me
  • 2002 – 25th Hour
  • 2001 – Come Rain or Come Shine (Kurzfilm)
  • 2000 – Bamboozled
  • 2000 – The Original Kings of Comedy (Dokumentarfilm)
  • 1999 – Summer of Sam
  • 1998 – He Got Game
  • 1997 – 4 Little Girls (Dokumentarfilm)
  • 1996 – Get on the Bus
  • 1996 – Girl 6
  • 1995 – Clockers
  • 1994 – Crooklyn
  • 1992 – Malcom X
  • 1991 – Jungle Fever
  • 1990 – Mo’ Better Blues
  • 1989 – Do the Right Thing
  • 1988 – School Daze
  • 1986 – She’s Gotta Have It
  • 1983 – Joe's Bed-Stuy Barbershop: We Cut Heads (Kurzfilm)
  • 1981 – Sarah (Kurzfilm)
  • 1980 – The Answer (Kurzfilm)
  • 1979 – Last Hustle in Brooklyn (Kurzfilm)