Programm

The Ape Star

Linda Hambäck

Schweden, Norwegen, Dänemark, 2021 / 75 min / Französische Fassung (FR) / Animationsfilm, Familie

Eine unerwartete Begegnung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter, eine Adoptionsgeschichte im Zeichen von Humor und Toleranz!

Jonna, ein 8-jähriges Mädchen, hat immer im Waisenhaus gelebt, doch als ihr sehnlichster Wunsch endlich in Erfüllung geht und sie adoptiert wird, muss sie mutig sein und sich dem Unbekannten stellen. Niemals hätte sie sich vorstellen können, dass ein Gorillaweibchen ihre Mutter werden könnte... Nach einem schwierigen Start in einem neuen Zuhause, weit weg von ihren Freunden und mit einer so untypischen Mutter konfrontiert, renkt sich bald alles ein. Jonna blüht unter Gorillas Obhut regelrecht auf. Mutter und Tochter stellen bald fest, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie zunächst dachten. Aber alles läuft aus dem Ruder, als der schreckliche Tord, der Bürgermeister der Stadt, droht, sie zu trennen.Er will Gorillas Land zurückbekommen und dort einen riesigen Wasserpark bauen, der seinen Namen tragen soll.

“This animated story from Sweden about an unusual adoption is gently paced, quiet, and quirky.”
- Andrea Beach, Common Sense Media, 17/09/2021

+6
+6
Awards
  • Best Feature Nominee, Annecy International Animated Film Festival, 2021 (France)
  • Michel Award, Hamburg Film Festival, 2021 (Germany)
  • Club of Festivals Children, International Film Festival for Children and Young Audience, 2021 (Sweden)
Cast & Credits
Darsteller 
Rebecca Gerstmann (voix), Pernilla August (voix), Melinda Kinnaman (voix)
Drehbuch 
Jan Vierth, D’après le livre « The Ape Star » de Frida Nilsson
Kamera 
Gabriel Mkrttchian
Ton 
Baptiste Boucher
Musik 
Tania Naranjo, Minna Weurlander
Produktion 
Mikrofilm, Norlum, Film i väst and SVT
Verleih 
Les Grignoux
Biografie

Linda Hambäck wurde 1974 in Seoul, Südkorea, geboren. Nach ihrem Studium am Dramatiska Institutet arbeitete sie ab 1998 in der Film- und Fernsehbranche für TV-Serien, Kurzfilme und Werbespots. In den letzten sechs Jahren spezialisierte sie sich auf Animationsfilme. Sie produzierte gefeierte Kurzfilme wie Lies und Tussilago von Jonas Odell sowie Who? Film für die Kleinen und unlängst Who is where?. Im Jahr 2002 nahm sie an der Filmproduzentenausbildung von EAVE, Les Entrepreneurs de l'Audiovisuel Européen, teil.

Filmografie
  • 2021 – Apstjärnan
  • 2017 – Gordon and Paddy
  • 2016 – Bajsfilmen – Dolores och Gunelles värld
  • 2014 – Tänk om…
  • 2013 – Fighting Spirit