Programm

BECOMING MONA (KOM HIER DAT IK U KUS)

Sabine Lubbe Bakker, Niels van Koevorden

Niederlande, Belgien, 2020 / 100 min / Niederländische Originalfassung mit französischen oder englischen Untertiteln / Drama

Mona, die sich dem Egoismus ihrer Mitmenschen immer untergeordnet hat, wird erwachsen und befreit sich von dieser aufgestülpten Rolle.

Mona ist gerade erst neun, als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Seit ihr Vater mit einer anderen Frau zusammenlebt, gibt das verständnisvolle und gehorsame Mädchen sein Bestes, damit diese neue Familie funktioniert. Trotz der vielen Schikanen, die Mona als Teenager in ihrer Ausbildung erleiden muss, entwickelt sie beachtliche Talente als Künstlerin. Da sie jedoch über all die Jahre hinweg ihre Gefühle unterdrückte, ist sie emotional verkümmert und hat sich in toxische Beziehungen innerhalb ihrer Familie und ihres Berufs verstrickt.
In der Tiefe ihrer Seele schlummert eine dumpfe Gewalt, die jederzeit auszubrechen droht wie ein Vulkan. Zuerst muss Mona lernen, sich von den anderen zu befreien, um ihre Selbstwerdung zu vollziehen.

Becoming Mona ist eine emotionsgeladene, tragikomische Reise voller Mut, Vergebung und Selbsterkenntnis und erzählt in drei Etappen die Geschichte von Monas Kampf, sich von einem Leben loszusagen, das immer dem Egoismus ihrer Mitmenschen untergeordnet war.

 

Vorstellungen
Sa 06/03 19:30 Ciné Utopia NL OF mit FR & NL UT Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003251
So 07/03 10:00 Online Public https://online.luxfilmfest.lu/film/becoming-mona/
Mo 08/03 19:00 Cinémathèque NL OF mit EN UT Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003251
Fr 12/03 16:00 Ciné Utopia NL OF mit FR & NL UT Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003251
Awards
  • Dutch Film Critics Award, Nederlands Film Festival, 2020 (Netherlands)
Cast & Credits
Darsteller 
Tanya Zabarylo, Valentijn Dhaenens, Tom Vermeir, Wine Dierickx, Tijmen Govaerts, Stefan Perceval, Olivia Landuyt
Drehbuch 
Sabine Lubbe Bakker, Niels van Koevorden nach dem Roman „Komm her und lass dich küssen“ von Griet Op De Beeck
Kamera 
Niels van Koevorden
Ton 
Michel Schöpping, Luuk Hoogstraten, Claas Meier
Szenerie 
Elsje de Bruin, Danielle Schilling
Produktion 
Submarine Film
Koproduktion 
Lunanime
Verleih 
September Film Distribution
Biografie

Die niederländische Filmregisseurin Sabine Lubbe Bakker wurde 1978 geboren und wuchs im belgischen Antwerpen auf. Sie studierte Politikwissenschaften und lebte ein Jahr in Damaskus, wo sie ihre ersten Kurzfilme drehte. Mit ihrem ersten Langdokumentarfilm Cri (2010) gewann sie 2010 den Preis für den besten Dokumentarfilm auf dem Festival von London. Danach realisierte sie Dokus für den niederländischen Doku-Sender VPRO und drehte dann gemeinsam mitNiels van Koevorden Ne me quitte pas, der mit dem Dokumentarfilmpreis auf dem Luxembourg City Film Festival 2014 preisgekrönt wurde und eine lobende Erwähnung auf dem Zagreb Dox erhielt. 2015 war sie Mitglied der Jury für Dokumentarfilme auf dem LuxFilmFest. Der 2020 gedrehte Becoming Mona ist ihr dritter Langfilm.

 

Niels van Koevorden wurde 1984 in Tiel (Niederlande) geboren. Als er drei Jahre alt war, zog er mit seinen Eltern nach Belgien. Nach seiner Rückkehr in die Niederlande studierte er am Bernhard Lievegoed College of Liberal Arts und begann, sich über sein direktes Umfeld zu dokumentieren. Danach studierte er Film an der Kunsthochschule von Utrecht und an der Film- und Fernsehakademie in Amsterdam, wo er sein Diplom als Filmregisseur erhielt. 2003 drehte er seinen ersten Dokumentarfilm, Lukomir – Six Months Off, über junge Menschen, die Sarajevo verlassen. 2014 gewann sein erster Langfilm Ne me quitte pas (2013), den er gemeinsam mit Sabine Lubbe Bakker realisierte, den Preis für den besten Dokumentarfilm auf dem Luxembourg City Film Festival und erhielt eine lobende Erwähnung auf dem Zagreb Dox. 2015 war er Mitglied der Jury für Dokumentarfilme auf dem LuxFilmFest, im Duo mit Sabine Lubbe Bakker. Der 2020 gedrehte Becoming Mona ist sein zweiter Langfilm.

Filmografie
  • Sabine Lubbe Bakker
  • 2020 – Kom hier dat ik u kus (Co-Regie)
  • 2018 – Gutmensch (Kurzfilm)
  • 2016 – VPRO Tegenlicht: Slapend rijk (Dokumentarkurzfilm)
  • 2016 – Icarus: De Politica (1 Folge der Fernsehserie)
  • 2014 – VPRO Tegenlicht: Het waarme noorden (Dokumentarkurzfilm)
  • 2013 – Ne me quitte pas (Dokumentarfilm – Co-Regie)
  • 2013 – The Making of 'Boven is het Stil' (Dokumentarkurzfilm – Co-Regie)
  • 2010 – Shout (Dokumentarfilm)
  • Niels van Koevorden
  • 2020 – Kom hier dat ik u kus (Co-Regie)
  • 2013 – Ne me quitte pas (Dokumentarfilm – Co-Regie)
  • 2013 – The Making of 'Boven is het Stil' (Dokumentarkurzfilm – Co-Regie)
  • 2012 – Ik stond erbij (Dokumentarkurzfilm)
  • 2010 – Winterslaap in Lukomir (Dokumentarkurzfilm)