Programm

EMA

Pablo Larraín

Chile, 2019 / 102 min / Spanische Originalfassung mit englischen oder französischen und niederländischen Untertiteln / Drama, Musik, Tanz

Eine chilenische Tänzerin unternimmt eine verzweifelte und gefährliche Odyssee durch Valparaiso, um ein neues Leben für sich und ihre Familie zu beginnen.

Ema, eine junge talentierte Tänzerin, tritt in den modernen Choreografien der Truppe ihres Mannes Gastón auf. Ihre Sorgen verfliegen, wenn sie in den Straßen der chilenischen Hafenstadt Valparaíso tanzt. In ihrem Privatleben durchleben Ema und Gastón jedoch eine schwere Krise: Ihr 12-jähriger Adoptivsohn Polo steckte ihr Haus in Brand und verletzte dabei Emas Schwester schwer. Seither ist die Beziehung an einem toten Punkt angelangt, bis Ema sich schließlich von Gastón trennt und Polo ins Waisenhaus zurückgibt. Auf einer verzweifelten Odyssee durch die Stadt macht sich Ema auf die Suche nach persönlicher Befreiung und Liebe, um ihre Schuldgefühle zu überwinden. Dabei tüftelt sie einen Plan aus, um sich alles zurückzuholen, was sie verloren hat.

„Vor dem Hintergrund einer auseinanderbrechenden Familie interessiert sich Pablo Larraín vor allem für die Visualisierung des Schmerzes mithilfe einer eindringlichen Bildwelt, in der Tanz eine vorherrschende Stellung einnimmt. Ema glänzt durch atemberaubende Bildsequenzen und bietet seinen Schauspielern ein erstaunliches Experimentierfeld, das ihre Emotionen freisetzt.“ Antoine Desrues, Les Inrocks, 30/08/2019

Vorstellungen
Sa 07/03 19:00 Cinémathèque ES OF mit EN UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=28932&kassi...
So 08/03 21:00 Ciné Utopia ES OF mit FR & NL UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=28940&kassi...
Fr 13/03 10:00 Kinepolis Kirchberg ES OF mit FR & NL UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=28962&kassi...

Ema lässt sich schwer in eine Schublade stecken. […] Auf audiovisueller Ebene beeindruckt der Film durch atemberaubend choreographierte und mit hypnotischem Farbeinsatz visualisierte Tanzsequenzen, die in ihrer traumgleichen Wirkung dem Film eine angenehm surrealistische Note verleihen.” Christian Pogatetz, Uncut Movies, 31/08/19

Awards
  • Art Cinema Network of Slovenia Award, Ljubljana International Film Festival, 2019 (Slovenia)
  • UNIMED Award, Venice International Film Festival, 2019 (Italy)
Cast & Credits
Darsteller 
Mariana Di Girolamo, Gael García Bernal, Paolo Giannini, Santiago Cabrera, Cristian Suárez, Josefina Fiebelkorn, Giannina Fruttero
Drehbuch 
Guillermo Calderón, Pablo Larraín, Alejandro Moreno
Kamera 
Sergio Armstrong
Ton 
Roberto Espinoza
Szenerie 
Estefania Larraín
Musik 
Nicolás Jaar
Produktion 
Fabula
Verleih 
Cinéart
Biografie

Der 1976 in Santiago geborene Pablo Larraín ist einer der renommiertesten Regisseure Chiles sowie ein wichtiger Produzent über seine Produktionsgesellschaft Fabula. Nach seinem Studium der audiovisuellen Kommunikation an der Universität für Künste, Wissenschaften und Kommunikation in Santiago wendet sich Pablo Larraín dem Filmemachen zu und dreht acht Spielfilme, darunter die Oscar-nominierten No! (2012) und Jackie: Die First Lady (2016). Für No! wird ihm zudem der Art Cinema Award des besten Nachwuchsregisseurs in Cannes verliehen. Seine Filme sind geradlinig, meist aggressiv und mit Gewalt durchsetzt und zeichnen ein schonungsloses Porträt von Chile. 2017 produziert Larraín zusammen mit seinem Bruder Juan de Dios Eine fantastische Frau von Sebastián Lelio, welcher als erster chilenischer Film den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewinnt.

Filmografie
  • 2019 – Ema
  • 2016 – Jackie
  • 2016 – Neruda
  • 2015 – El Club
  • 2013 – Prófugos (26 épisodes de la série TV / 26 episodes of the TV series / 26 Folgen der Fernsehserie)
  • 2012 – No
  • 2010 – Post Mortem
  • 2008 – Tony Manero
  • 2006 – Fuga