Programm

ENG ÄERD

Tom Alesch

Luxemburg, 2020 / 84 min / Luxemburgische Originalfassung mit französischen & englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

Luxemburgische Premiere

Ein Dokumentarfilm über Umweltbewusstsein und Ressourcenverschwendung in Luxemburg.

Würde die gesamte Weltbevölkerung leben wie ein Durchschnittsbürger Luxemburgs, wären acht Planeten Erde notwendig, um allen ausreichende Ressourcen zu liefern. Eng Äerd präsentiert langfristige Initiativen von luxemburgischen Bürgern, die gegen die Erschöpfung von Naturressourcen ankämpfen. Unterschiedliche bereits existierende Initiativen werden von denjenigen vorgestellt, die sie vorantreiben und betreuen. Der Film möchte die Zuschauer zu einem Umdenken ermutigen, sowohl im privaten Umfeld und auf Vereinsebene wie auch wirtschaftlich und politisch gesehen. Er untersucht die Motivationen dieser luxemburgischen Umweltschützer und zeigt, dass jeder dazu beitragen kann, eine neue gesündere und solidarischere Gesellschaft in Einklang mit der Natur und für das Wohl aller aufzubauen.

Vorstellungen
So 15/03 16:30 Kinepolis Kirchberg LU OF mit FR & EN UT Avant-première https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=28866&kassi...
Cast & Credits
Kamera 
Nikos Welter
Ton 
Doreen Teyka
Musik 
Emre Sevindik
Produktion 
Centre national de l’audiovisuel (CNA), Centre for Ecological Learning Luxembourg (CELL)
Verleih 
Centre national de l’audiovisuel
Biografie

Der 1973 geborene Luxemburger Tom Alesch begann seine Karriere als freischaffender Mitarbeiter bei Rundfunk und Fernsehen, ehe er sich dem Dokumentarfilm zuwandte. Seit 1999 arbeitet er als Regisseur und Cutter bei der Medienstelle des Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse in Luxemburg. Seine freien Regiearbeiten handeln von Künstlern und anderen interessanten Menschen, von Industrie und Bevölkerung in früheren Zeiten sowie von unserer aktuellen Gesellschaft im sozio-ökologischen Wandel.

Filmografie
  • 2020 – Eng Äerd (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)
  • 2019 – routwäissgro: De Paul bleift de Paul (1 épisode de la série TV documentaire / 1 episode of the documentary TV series / 1 Folge der Dokumentarfernsehserie)
  • 2017 – routwäissgro: hack.lu (1 épisode de la série TV documentaire / 1 episode of the documentary TV series / 1 Folge der Dokumentarfernsehserie)
  • 2016 – routwäissgro: Manner (1 épisode de la série TV documentaire / 1 episode of the documentary TV series / 1 Folge der Dokumentarfernsehserie)
  • 2014 – E Futtballspill am Schnéi (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 2007 – Am Éislek (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 2007 – Bloe Steen (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 2003 – Ons Arméi (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 2000 – Un voyage pas comme les autres (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 1999 – Walen – Wéi a Firwat (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 1999 – D’Tata Ännchen (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 1999 – Philippe Schneider, de Mann mat der Kamera (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)1997 – Just Tape It (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1997 – Just Tape It (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1997 – Portraits d’artistes : Roger Bertemes (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 1996 – High Flying (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)
  • 1995 – Eng Kinnigin an der Kathedral (court-métrage documentaire / documentary short / Dokumentarkurzfilm)