Programm

THE HUMAN VOICE

Pedro Almodóvar

Spanien, 2020 / 30 min / Englisch Originalfassung mit englischen Untertiteln / Drama

Double feature: The Human Voice & The First and Last Men

Eine Frau und ein Hund müssen sich damit abfinden, dass ihr Liebhaber und Herrchen sie verlassen hat.

Eine Frau lässt die fortlaufende Zeit auf sich einwirken. Neben ihr stehen die Koffer ihres ehemaligen Geliebten, der sie zwar abholen sollte, sich jedoch nicht mehr blicken lässt. Sie durchlebt extreme Gefühlsschwankungen, von Verzweiflung zur Wut bis hin zu Euphorie. Sie bleibt dabei völlig isoliert in einer luxuriösen Wohnung, die gleichzeitig als Bühnenbild dient. Ihre einzigen Begleiter sind der Hund ihres ehemaligen Geliebten, Dash, der nicht versteht, warum sein Herrchen ihn verlassen hat, und die stumme Gegenwart des Verräters am anderen Ende der Telefonleitung.

Eine moralische Lektion über Begehren, Orientierungslosigkeit und Angst von zwei Lebewesen, die demjenigen nachtrauern, der sie verlassen hat.

Vorstellungen
Mi 10/03 19:00 Ciné Utopia EN OF Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003374
Do 11/03 10:00 Online EN OF mit EN UT Public https://online.luxfilmfest.lu/bundle/double-feature-last-and-first-men-and-the-h...
Cast & Credits
Darsteller 
Tilda Swinton
Drehbuch 
Pedro Almodóvar, nach dem Theaterstück „Die menschliche Stimme“ von Jean Cocteau
Kamera 
José Luis Alcaine
Ton 
Sergio Bürmann
Szenerie 
Antxón Gómez
Musik 
Alberto Iglesias
Produktion 
El Deseo
Verleih 
Cinéart
Biografie

Pedro Almodóvar wurde 1949 in Calzada de Calatrava (Spanien) geboren. Mit 18 Jahren zog er nach Madrid, zwar ohne Geld, doch mit einem sehr konkreten Vorhaben: Film zu studieren und daraus seinen Beruf zu machen. Dank der Unterstützung seiner Freunde drehte er bis 1978 Kurzfilme. Innerhalb von wenigen Jahren wurde Pedro Almodóvar zu einem der Kult-Regisseure der Movida, jener Aufbruchbewegung in Spanien nach dem Tode Francos. 1986 gründete er mit seinem Bruder die Produktionsfirma El Deseo. Mit Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs (1988), der mit fünf Goyas ausgezeichnet wurde, erntete er internationalen Erfolg. Nach zahlreichen preisgekrönten Spielfilmen (Preis für die Beste Regie in Cannes und Oscar des besten fremdsprachigen Films für Alles über meine Mutter, Oscar für das beste Drehbuch für Sprich mit ihr, Preis für das beste Drehbuch in Cannes für Volver - Zurückkehren, mehrere Césars usw.) präsentierte er 2020 in Venedig seinen neuesten Kurzfilm, The Human Voice.

Filmografie
  • 2020 – The Human Voice (Kurzfilm)
  • 2019 – Dolor y gloria
  • 2016 – Julieta
  • 2013 – Los amantes pasajeros
  • 2011 – La piel que habito
  • 2009 – Los abrazos rotos
  • 2009 – La concejala antropófaga (Kurzfilm)
  • 2006 – Volver
  • 2004 – La mala educación
  • 2002 – Hable con ella
  • 1999 – Todo sobre mi madre
  • 1997 – Carne trémula
  • 1996 – Pastas Ardilla (Kurzfilm)
  • 1995 – La flor de mi secreto
  • 1993 – Kika
  • 1991 – Tacones lejanos
  • 1989 – ¡Átame!
  • 1988 – Mujeres al borde de un ataque de nervios
  • 1987 – La ley del deseo
  • 1986 – Matador
  • 1985 – Tráiler para amantes de lo prohibido (Kurzfilm)
  • 1984 – ¿Qué he hecho yo para merecer esto?
  • 1983 – Entre tinieblas
  • 1982 – Laberinto de pasiones
  • 1980 – Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón
  • 1978 – Folle... folle... fólleme Tim!
  • 1978 – Salomé (Kurzfilm)
  • 1977 – Complementos (Kurzfilm)
  • 1977 – Las tres ventajas de Ponte (Kurzfilm)
  • 1977 – Sexo va, sexo viene (Kurzfilm)
  • 1976 – Muerte en la carretera (Kurzfilm)
  • 1976 – Sea caritativo (Kurzfilm)
  • 1976 – Tráiler de 'Who's Afraid of Virginia Woolf?' (Kurzfilm)
  • 1975 – Blancor (Kurzfilm)
  • 1975 – El sueño, o la estrella (Kurzfilm)
  • 1975 – Homenaje (Kurzfilm)
  • 1975 – La caída de Sódoma (Kurzfilm)
  • 1974 – Dos putas, o historia de amor que termina en boda (Kurzfilm)
  • 1974 – Film político (Kurzfilm)