Programm

I am not Madame Bovary (Wo bu shi pan jinlian)

Feng Xiaogang

China, 2016 / 139 min / Chinesische Originalfassung mit englischen Untertiteln / Komödie-Drama

Ein absurder Kampf gegen die Mühlen der chinesischen Justiz. 

Li Xuelian leitet ein Café in einer chinesischen Provinz und ist mit dem Lastwagenfahrer Qin Yuhe verheiratet. Um gemeinsam ihre Traumwohnung zu ergattern, die rechtlich eigentlich Singles vorbehalten ist, müssen sie ihre Scheidung vortäuschen. Doch der Plan der beiden endet in einer Katastrophe. Qin zieht mit seiner Liebhaberin in das Apartment und vermählt sich nicht erneut wie vereinbart mit seiner Ex-Frau. Li zieht vor Gericht, um ihren Ruf zu retten und ihr Recht einzuklagen. Doch ihr Feldzug vor den korrupten Behörden dauert ein ganzes Jahrzehnt.

 

Das politsatirische Rechts-Drama „I am not Madame Bovary“ ist streckenweise urkomisch, absurd. Regisseur Feng Xiaogang schafft mit einem kreisförmigen Bildformat zudem eine völlig neue Form der Kinowahrnehmung, mit Bildern von packender Schönheit. 

Vorstellungen
Awards
  • Golden Shell (Best Film), San Sebastian Film Festival, 2016 (Spain)
  • Silver Shell (Best Actress), San Sebastian Film Festival, 2016 (Spain)
  • FIPRESCI Special Presentations, Toronto International Film Festival, 2016 (Canada)
  • Golden Horse Award (Best Actor and Audience Choice Award), Taipei Golden Horse Film Festival and Awards, 2016 (China)
Cast & Credits
Darsteller 
Fan Bingbing, Guo Tao, Jiayi Zhang, Da Peng
Drehbuch 
Liu Zhenyun
Kamera 
Pan Luo
Ton 
Terry Tu, William Chang Suk Ping
Szenerie 
Han Zhong
Musik 
Du Wei
Produktion 
Beijing Skywheel Entertainment Co., Beijing Sparkle Roll International Culture Industry, Huayi Brothers Media.
Verleih 
Wild Bunch
Biografie

Der 1958 in Beijing geborene Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Feng Xiaogang ist zunächst als Bühnenmaler in einer Theatertruppe der chinesischen Volksbefreiungsarmee tätig. Anschließend arbeitet er als Co-Autor und Co-Regisseur von TV-Serien beim Fernsehen und gibt 1994 sein Regiedebüt mit „Love Forever Lost“. Internationales Ansehen kann er mit Filmen wie „A World Without Thieves” (2004) und „Aftershock” (2010) feiern und gilt aktuell als einer der kommerziell erfolgreichsten Regisseure Asiens. 

Filmografie
  • 2016 - I Am Not Madame Bovary
  • 2013 - Empire of War
  • 2012 - Back to 1942
  • 2010 - Aftershock
  • 2008 - If You Are The One
  • 2007 - Assembly
  • 2006 - The Banquet
  • 2004 - A World Without Thieves
  • 2003 - Cell Phone
  • 2001 - Big Shot’s Funeral
  • 1994 - Love Forever Lost