Programm

I AM (NOT) A MONSTER

Nelly Ben Hayoun-Stépanian

Vereinigtes Königreich, 2019 / 98 min / Englische und japanische Originalfassung mit englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

In Zusammenarbeit mit Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain
In Anwesenheit der Regisseurin Nelly Ben Hayoun-Stépanian

Auf der ausweglosen Suche nach den Ursprüngen des Wissens und des Denkens im 21. Jahrhundert.

„Handeln heißt etwas neues zu beginnen“, sagte Hannah Arendt, eine der größten Denkerinnen aller Zeiten und Begründerin der Idee der „Banalität des Bösen“. I Am (Not) A Monster ist eine originelle, bombastische und unbescheidene Perfomance auf die politische Theoretikerin durch die Regisseurin und Gründerin einer alternativen Universität, Nelly Ben Hayoun-Stépanian. Der Film nimmt Zuschauer/-innen mit auf eine ausweglose Suche über vier Kontinente hinweg nach den Ursprüngen unseres Wissens. Dabei erforscht er eindringlich einige der Gründe hinter den rezenten Erfolgen von Trump, Le Pen und Konsorten, denen es gelingt das Vorstellungsvermögen ganzer Wählerschichten zu kapern indem sie eigentlich der Vergangenheit angehörende Ideologien wiederaufleben lassen. Von gefährlichen Verschwörungen zu gefährlichem Handeln – in diesem Film werden Sie von unseren kollektiven Ängsten lernen und zeitgenössischen Monstern und Akteuren der Zukunft – den Humanoiden – begegnen. Mit Marionetten ausgestattet und als Hannah Arendt verkleidet, neckt Nelly Ben Hayoun-Stépanian die größten noch lebenden Denker und fordert sie zum Unmöglichen auf: Wissen zu definieren.

Vorstellungen
Di 10/03 20:30 Ciné Utopia EN & JP OF mit EN UT Public https://ticket.luxembourg-ticket.lu/luxfilmfest/webticket/shop?event=28839&kassi...
Cast & Credits
Darsteller 
Noam Chomsky, Nadezhda Andreyevna Tolokonnikova, Magid Magid, Arjun Appadurai, Efrem Amare, Neil Harbisson, Tosa Novmichi, Hisa Uzawa, Richad Bernstein
Drehbuch 
Nelly Ben Hayoun-Stépanian
Kamera 
Fiona Braillon
Ton 
Cliff Rossitter
Musik 
Lucrecia Dalt, Pussy Riot, Colin Self, Azmach, Sugai Ken, Blues Control & Laraaji
Produktion 
Nelly Ben Hayoun Studios
Verleih 
Nelly Ben Hayoun Studios
Biografie

Nelly Ben Hayoun-Stépanian ist eine kritische Künstlerin und Forscherin, eine furchtlose Provokateurin, die leidenschaftlich experimentelle multidimensionale Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Theater, Politik, Musik und Design entwickelt. Ihr Arbeiten wurden unter anderem im MOMA und dem Met ausgestellt. 2014 verlieh Wired ihr das erste Innovation Fellowship als eine der „Top 50 Designer/-innen welche die Zukunft prägen“. 2017 nannte Creative Review sie eine der 50 kreativen Anführer der europäischen Union. Sie ist Gründerin und Leiterin des Hybrid-Designstudios NBH Studios in London welches bereits für die NASA, die BBC, Lego und den Guardian gearbeitet hat. Sie ist die Gründerin und Leiterin des International Space Orchestra, dem ersten komplett aus Wissenschaftlern und NASA-Astronauten zusammengesetzten Orchesters der Welt. In der jüngeren Vergangenheit gründete sie zudem die University of the Underground, eine freie, pluralistische und transnationale Universität im Untergeschoss von Nachtclubs, die Generationen zusammenbringt, um den Zugang zu öffentlichen Institutionen zu demokratisieren und durch Erfahrungspraktiken kritische Reflexionen auszulösen. Außerdem arbeitet sie als Beraterin für das Virtual Reality Lab der Vereinten Nationen und als UN Education Goalkeeper. Bisher drehte Nelly Ben Hayoun-Stépanian drei abendfüllende Dokumentarfilme, darunter Disaster Playground (2015) welcher mit einem der renommiertesten Kunstpreise des Vereinigten Königreichs ausgezeichnet wurde, dem Arts Council England Exceptional Award.

Filmografie
  • 2019 – I Am (Not) a Monster (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)
  • 2015 – Disaster Playground (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)
  • 2013 – The International Space Orchestra (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)