Programm

La Civil (La Civil)

Teodora Mihai

Belgien, Mexiko, Rumänien, 2021 / 145 min / ES OF mit NL & FR UT / Thriller, Drama

LuxFilmLab – 6. Oktober

LA CIVIL erzählt die Geschichte von Cielo, einer Mutter auf der Suche nach ihrer Tochter, die in Nordmexiko von einer Verbrecherbande entführt wird. Da die Behörden für ihre Suche keine Unterstützung anbieten, nimmt Cielo die Sache selbst in die Hand. Sie beginnt ihre Ermittlungen und gewinnt das Vertrauen und die Sympathie von Lamarque, einem unkonventionellen Armeeleutnant, der in der Region arbeitet. Er erklärt sich bereit, Cielo bei ihrer Suche zu helfen, denn ihre Nachforschungen könnten auch für seine Operationen nützlich sein. Ihre Zusammenarbeit stürzt sie jedoch in eine Spirale der Gewalt. Die Geschichte wurde von wahren Begebenheiten inspiriert.LA CIVIL erzählt die Geschichte von Cielo, einer Mutter auf der Suche nach ihrer Tochter, die in Nordmexiko von einer Verbrecherbande entführt wird. Da die Behörden für ihre Suche keine Unterstützung anbieten, nimmt Cielo die Sache selbst in die Hand. Sie beginnt ihre Ermittlungen und gewinnt das Vertrauen und die Sympathie von Lamarque, einem unkonventionellen Armeeleutnant, der in der Region arbeitet. Er erklärt sich bereit, Cielo bei ihrer Suche zu helfen, denn ihre Nachforschungen könnten auch für seine Operationen nützlich sein. Ihre Zusammenarbeit stürzt sie jedoch in eine Spirale der Gewalt. Die Geschichte wurde von wahren Begebenheiten inspiriert.

Vorstellungen
Mi 06/10 19:30 Ciné Utopia ES OF mit NL & FR UT https://kinepolis.lu/fr/films/lux-film-lab-la-civil

„In der Hauptrolle ist Arcelia Ramírez als Cielo die tragende Figur der Geschichte. Durch ihr kluges, sensibles Spiel wird dem Zuschauer die Entwicklung dieser Frau von einer passiven Hausfrau und Mutter hin zu einer aktiven Sucherin nach der Wahrheit gezeigt. Ihr Frust und ihre Wut dürfen dabei stellvertretend verstanden werden für eine ganze Gesellschaft, welche Brutalität und Korruption in ihrem Herzen akzeptiert zu haben scheint, aber nun dieser Umstände überdrüssig geworden ist“. Rouven Linnarz, Film-Rezensionen, 13/07/2021

Cast & Credits
Darsteller 
Arcelia Ramírez, Alvaro Guerrero, Jorge A. Jimenez, Ayelén Muzo, Juan Daniel García, Eligio Meléndez, Mónica del Carmen, Mercedes Hernández
Kamera 
Marius Panduru
Ton 
Federico González / Valérie le Docte
Szenerie 
Claudio Castelli
Musik 
Jean-Stéphane Garbe
Koproduktion 
Menuetto Film, Mobra Films, One For The Road, Teorema, Les Films du Fleuve
Verleih 
Cinéart, Urban Distribution International, Les Films du Fleuve
Biografie

Teodora Ana Mihai wurde in Bukarest (Rumänien) unter dem Ceausescu-Regime geboren. 1989 kam sie nach Belgien, wo ihre im Jahr zuvor geflohenen Eltern lebten.

Für Mihai ergab sich die Gelegenheit, ihre letzten beiden Schuljahre am Gymnasium der French American International High School in San Francisco zu absolvieren. Die Leidenschaft ihres Vaters für Fotografie und das künstlerische Umfeld von San Francisco weckten in ihr den Wunsch, die Realität durch Bild und Ton zu erkunden. Was zunächst mit Film – und Videoworkshops für Jugendliche begann, führte zu einer wahren Leidenschaft für die Filmkunst. Mihai studierte anschließend am Sarah Lawrence College im US-Bundesstaat New York. Nach ihrer Rückkehr nach Belgien arbeitete sie als Script Supervisor und Regieassistentin und anschließend in der Fernsehbranche. Bald beschloss sie jedoch, sich auf eigene Projekte zu konzentrieren. In ihren Filmen setzt sie sich zum Ziel, gesellschaftliche Themen mit poetischen Bildwelten zu verquicken.

Nach der Nominierung ihres preisgekrönten Dokumentarfilms „Waiting for August“ 2014 für den Europäischen Filmpreis wurde Teodora Mitglied der Europäischen Filmakademie. In Zusammenarbeit mit dem mexikanischen Schriftsteller Habacuc Antonio de Rosario und dank ihrer in Belgien ansässigen Firma One for the Road folgten die beiden Langfilme „La Civil“ und „Los Olvidables“, die beide in Mexiko spielen.

 

Filmografie
  • 2021 – La Civil ( 2019 – Paket (court-métrage / short / Kurzfilm) 2017 – Alice (court-métrage / short / Kurzfilm) 2014 – Waiting for August (documentaire / documentary / Dokumentation) 2000 – Civil War Essay (court-métrage / short / Kurzfilm)