Programm

LA DEMOISELLE ET LE VIOLONCELLISTE

Jean-François Laguionie

Frankreich, 1965 / 9 min / Ohne Worte / Zeichentrickfilm

Teil der Retrospektive zu Jean-François Laguionie
Jean-François Laguionie

Am Ufer des Meeres löst ein junger Musiker ungewollt einen Sturm aus der eine Garnelenfischerin mit sich reißt.

An einem schönen Sommertag spielt ein junger Mann sein Cello am Ufer des Meeres. Er spielt derart leidenschaftlich, dass er ungewollt einen Sturm auslöst der eine Garnelenfischerin hinaus aufs offene Meer mitreißt. Heldenhaft taucht der Cellist in die stürmische See um die Fischerin zu retten. Doch bevor er die junge Frau und sein Instrument erreichen kann, muss er sich unterschiedlichsten Seemonstern stellen.

„In La Demoiselle et le violoncelliste zeigte der spätere Ausnahmeregisseur Jean-François Laguionie bereits seine Vorliebe für das Surreale.“ Oliver Armknecht, film-rezensionen.de, 17/08/2017

Vorstellungen
Fr 06/03 12:00 Cinémathèque Ohne Worte Public
+12
+12
Awards
  • Grand Prix, Annecy International Animation Film Festival, 1965
Cast & Credits
Drehbuch 
Jean-François Laguionie
Kamera 
Jean-François Laguionie
Musik 
Edouard Lalo
Produktion 
Les Films Paul Grimault
Verleih 
L’agence du court métrage
Biografie

Jean-François Laguionie wurde 1939 im französischen Besançon geboren und studierte angewandte Künste bevor Paul Grimault ihn für Animationskino begeistern konnte. Danach begann er seine ersten eigenen Kurzfilme zu drehen. 1978 erhielt er in Cannes die Palme d’Or für den besten Kurzfilm für La Traversée de l’Atlantique à la rame und wandte sich im Anschluss auch abendfüllenden Spielfilmen zu: 1985 erscheint Gwen, le livre de sable, ehe er mit Kwom und der König der Affen (1999), einen, vergleichsweise ambitiösen und für ein breiteres Publikum zugänglichen Film dreht. 2004 inszeniert er die filmische Adaptation seines eigenen Romans Die Pirateninsel von Black Mor, und veröffentlicht 2016 Louise en hiver. Le Voyage du prince (2019) ist sein bisher sechster Spielfilm und spielt in der gleichen Welt wie Kwom und der König der Affen.

Filmografie
  • 2019 – Le Voyage du prince
  • 2016 – Louise en hiver
  • 2011 – Le Tableau
  • 2004 – L’Île de Black Mor
  • 1999 – Le Château des singes
  • 1985 – Gwen, le livre de Sable
  • 1978 – La Traversée de l’Atlantique à la rame (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1976 – Le Masque du diable (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1975 – L’Acteur (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1974 – Potr’ et la fille des eaux (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1972 – Hélène ou le malentendu (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1971 – Plage privée (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1969 – Une Bombe par hasard (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1967 – L’Arche de Noé (court-métrage / short / Kurzfilm)
  • 1965 – La Demoiselle et le violoncelliste (court-métrage / short / Kurzfilm)