Programm

THE LIVING WITNESSES

Karolina Markiewicz, Pascal Piron

Luxemburg, 2020 / 90 min / Luxemburgische, französische und englische Originalfassung mit englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

Drei Zeitzeug/-innen des 2. Weltkriegs treffen auf drei in Luxemburg geborene oder eingewanderte Student/-innen.

Der Film Les témoins vivants verknüpft Vergangenheit mit Gegenwart: Antisemitismus, Rassismus und der Holocaust im Zweiten Weltkrieg werden in Verbindung gebracht mit dem heutigen Wiederaufleben von Rassismus in ganz Europa. Drei Zeitzeug/-innen des 2. Weltkriegs, Überlebende der Deportation und der Konzentrationslager treffen auf drei in Luxemburg geborene oder aus Syrien und der Elfenbeinküste eingewanderte Student/-innen. Vor dem Hintergrund der Judendeportation und -vernichtung entdecken die sechs Beteiligten, dass die Verbrechen gegen die Menschlichkeit noch heute eine bedeutende Rolle im kollektiven Gedächtnis spielen. Demnach leben wir in der unmittelbaren Fortsetzung der Nachkriegszeit, obwohl deren moralischen Appelle offensichtlich zusehends in Vergessenheit geraten.

Vorstellungen
Di 09/03 19:30 Kinepolis Kirchberg LU, FR & EN OF mit EN subt. Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003357
Mi 10/03 10:00 Online LU, FR & EN OF mit EN subt. Public https://online.luxfilmfest.lu/film/the-living-witnesses-les-temoins-vivants/
Cast & Credits
Drehbuch 
Karolina Markiewicz, Pascal Piron
Produktion 
Paul Thiltges Distributions
Verleih 
Paul Thiltges Distributions
Biografie

Die Zusammenarbeit zwischen Karolina Markiewicz (1976 in Luxemburg geboren) und Pascal Piron (1981 in Luxemburg geboren) verbindet Kino, bildende Künste, und Theater. Im Fokus steht das Individuum in der Gesellschaft, ständig zwischen Resignation und Hoffnung schwankend. Karolina Markiewicz studierte Politikwissenschaften, Philosophie und Theater und arbeitet als Film- und Theaterregisseurin. Pascal Piron studierte bildende Kunst und arbeitet als Künstler und Regisseur. Die beiden sind zudem seit 14 Jahren als Lehrer für Jugendliche und Flüchtlingskinder tätig. Ihre Zusammenarbeit begann 2013 und erlaubte es Pascal Piron sich von der Malerei zu entfernen und Bilder mit einem anderen Auge zu sehen, nicht nur in Bezug zu zweidimensionalen Perspektiven, sondern auch im Raum und der Zeit. Karolina Markiewicz ergriff diese Chance um sich stärker aufs Schreiben und Regiearbeit zu konzentrieren. Ihre letzte Arbeit ist eine Kurzfilmserie namens Side-Effects of Realtiy welche 2016 anlässlich einer persönlichen Ausstellung im Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain, den Rencontres Internationales de Paris in den Jahren 2017 und 2018, und dem argos Centre in Brüssel (2017) gezeigt wurde. Zudem kombinierten sie in My identity is this expanse! über die Widerstandsfähigkeit von Kindern im Exil Film, Kunstinstallation und Virtual Reality Experience. The Living Witnesses (2021) ist ihr rezentester Dokumentarfilm.

Filmografie
  • Karolina Markiewicz & Pascal Piron
  • 2020 – The Living Witnesses (Dokumentarfilm)
  • 2019 – Sublimation (VR-Experience)
  • 2018 – Here Be Dragons (Kurzfilm)
  • 2018 – routwäissgro: Solidaritéit ass e grousst Wuert (1 Folge der Fernsehserie)
  • 2016 – Side-Effects of Reality (Kurzfilmserie)
  • 2015 – Mos Stellarium (Dokumentarfilm)
  • 2014 – Les Formidables (Dokumentarfilm)