Programm

MICA

Ismaël Ferroukhi

Marokko, Frankreich, 2020 / 103 min / Französische und arabische Originalfassung mit französischen Untertiteln / Komödie, Drama

Carte Blanche Orange

Ein kleiner Junge aus einem Slum will sein Leben dank Tennis verändern.

Mica, ein kleiner Junge aus einem Slum von Meknès, wird Handlanger in einem Tennisclub von Casablanca, in dem die marokkanische High Society verkehrt. Er ist zu allem bereit, um sein Schicksal in die Hand zu nehmen, doch bald wird die ehemalige Tennis-Meisterin Sophia auf ihn aufmerksam, die ihn unter ihre Fittiche nimmt.

Vorstellungen
Do 11/03 19:30 Ciné Utopia Arabische & FR OF mit FR UT Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00003345
Fr 12/03 10:00 Online Arabische & FR OF mit FR UT Public https://online.luxfilmfest.lu/film/mica/
Cast & Credits
Darsteller 
Zakaria Inane, Sabrina Ouazani, Azelarab Kaghat
Drehbuch 
Ismaël Ferroukhi, Fadette Drouard
Kamera 
Eva Sehet
Ton 
Timoumes Mohamed
Szenerie 
Samir Issoum
Musik 
Hang Massive
Produktion 
La Prod, Elzévir Films, Orange Studio, Moon A Deal Films
Verleih 
Orange Studio Distribution
Biografie

Der französisch-marokkanische Filmregisseur Ismaël Ferroukhi wurde 1962 geboren. 1992 machte er sich einen Namen mit seinem ersten Kurzfilm L'Exposé, der auf den Filmfestspielen von Cannes mit zwei Preisen ausgezeichnet wurde (Kodak und SACD für den besten Kurzfilm). Sein erster Langfilm, Die große Reise, gewann 2004 den Preis für den besten Debütfilm (Leone del Futuro) auf den Filmfestspielen in Venedig. Sein Opus Die freien Menschen wurde 2011 auf den Filmfestspielen von Cannes gezeigt. Mica (2020) ist sein vierter Langfilm.

Filmografie
  • 2020 – Mica
  • 2011 – Les Hommes libres
  • 2007 – La paire de chaussures (Kurzfilm)
  • 2004 – Le Grand voyage
  • 2000 – Petit Ben
  • 1996 – L’inconnu
  • 1993 – L’exposé (Kurzfilm)