Programm

SHARAF

Samir Nasr

Deutschland, Frankreich, Tunesien, Luxemburg, 2021 / 95 min / Arabisch mit FR & ENG unt. / Drama

SHARAF, basierend auf Sonallah Ibrahims berühmtem und gleichnamigen Roman, ist die Geschichte eines modernen Candide in einer dystopischen arabischen Welt. Als Sharaf einen Mann in Notwehr tötet und ins Gefängnis kommt, wacht er unweigerlich aus seinen Träumen von Reichtum und Konsum auf. Der Mikrokosmos des Gefängnisses spiegelt die komplexe Situation der arabischer Gesellschaften wider, die unter der existierenden Diktatur leiden und in Armut leben ubd darüber hinaus von einem ungerechten globalen Wirtschaftssystem abhängig sind. Sharaf beschließt, seinen eigenen sozialen Aufstieg hinter Gittern zu erreichen. Dafür muss er aber einen sehr hohen Preis zahlen.

Vorstellungen
Fr 11/03 16:30 Ciné Utopia OF Arab mit FR/EN UT. Public https://luxfilmfestfilms.megatix.be/en/HO00004328?locationFilters=LFFCU&dateTime...
Cast & Credits
Darsteller 
Ahmed AL MUNIRAWI, Fadi ABI SAMRA, Khaled HOUISSA, Ridha BOUKADIDA
Drehbuch 
Sonallah IBRAHIM, Samir NASR
Kamera 
Darja PILZ
Montage 
Hansjörg WEIßBRICH
Szenerie 
Khalil KHOUDJA
Musik 
Oli BIEHLE
Produktion 
SOILFILMS (Germany), TEAMWERK. DIE FILMPRODUKTION (Germany), LES CONTES MODERNES (France), ZONE ART FILM (Tunisia), NEUE MEDIOPOLIS FILMPRODUKTION (Germany)
Biografie

SAMIR NASR ist Regisseur, Drehbuchautor und Editor. Außerdem unterrichtet er regelmäßig an der Universität der Künste in Berlin und der Filmuniversität Babelsberg, Potsdam. Nach Abschluss seines Studiums in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim 1993 arbeitete er als Filmvorführer. 1999 bekahm er seinen Abschluss an der Filmakademie Baden-Württemberg in Regie und Drehbuch. Er drehte zahlreiche Filme und Dokumentarfilme, darunter „Police Station“ (2000, Dokumentarfilm), „Seed of Doubt“ (2005), Spielfilm, und „Rania’s Dream“ (2018), kurzdokumentation für Arte. Er lebt zwischen Berlin und Kairo.