Programm

SISTERS WITH TRANSISTORS

Lisa Rovner

Frankreich, Vereinigtes Königreich, 2020 / 85 min / Englische Originalfassung mit englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

In Partnerschaft mit Rotondes

Die vergessene Geschichte von Pionierinnen der elektronischen Musik welche die Art und Weise wie Musik gehört und produziert wird für immer verändert haben.

Als Computer mit der Rechenleistung eines Taschenrechners so groß wie Wohnwagen waren und elektronische Musik noch nicht als echte Kunst wahrgenommen wurde, schufen visionäre Frauen bereits die Klänge der Zukunft mittels Tonbandgeräten, Scheren und Klebeband. Als elektronische Musik gesellschaftliche Akzeptanz erreicht hatte, waren die Frauen welche eine unverzichtbare Rolle in ihrer Entwicklung gespielt hatten, in Vergessenheit geraten. Ihre Pionierarbeit hingegen sollte die Musik auf Jahre hinaus beeinflussen. Sisters with Transistors tritt an, dieses Missverhältnis zu korrigieren. Mit Stil und Substanz und dank einem regelrechten Schatz an seltenen Filmausschnitten von brummenden Synthesizern und voller wilder Kreativität, präsentiert Lisa Rovner die Geschichte dieser Pionierinnen zum ersten Mal.

Die Energie, Neugierde und der Enthusiasmus für das Medium ist nicht nur im Sound und der Musik präsent, sondern auch in jeder einzelnen Einstellung dieser stylischen und kompromisslosen Dokumentation über das befreiende Potenzial der Kunst. Sisters with Transistors erzählt von einem bislang unbekannten Kampf um Emanzipierung und für die Anerkennung der zentralen Rolle von Frauen in der Musikgeschichte und der Gesellschaft.

Freier Eintritt im Rahmen der verfügbaren Plätze.

Infos:
info@rotondes.lu

Vorstellungen
Sa 06/03 19:30 Rotondes EN OF mit EN UT - kostenlose Vorstellung Public

„Die spektakulären Aufbauten der Musikerinnen sind mehr als kreative oder ulkige DIY-Bastelarbeiten, entpuppen sich vielmehr als feministisch-avantgardistische Verkabelungen, mit deren Hilfe Oliveros und Co die eigene prekäre Situation sichtbar machen und die männlich dominierten Felder von Technik und Komposition erschließen. […] Sisters with Transistors versucht sich an keiner Chronologie, sondern widmet sich episodenhaft den einzelnen Figuren. Anstelle einer linearen Geschichtsschreibung ergeben sich so Beziehungen und Verbindungen über Zeiten und Ländergrenzen hinweg.” Anne Küper, critic.de, 2/08/2020

Awards
  • Special Mention – NEXT:WAVE:, CPH:DOX Copenhagen International Documentary Film Festival, 2020 (Denmark)
Cast & Credits
Darsteller 
Laurie Anderson, Clara Rockmore, Daphne Oram, Bebe Barron, Pauline Oliveros, Delia Derbyshire, Maryanne Amacher, Eliane Radigue, Suzanne Ciani, Laurie Spiegel
Drehbuch 
Lisa Rovner
Ton 
David Crane, Johan Winstedt
Produktion 
Anna Lena Films
Koproduktion 
Willow Glen Films
Verleih 
Aspect Ratio Films
Biografie

Lisa Rovner ist eine in London lebende französisch-amerikanische Künstlerin und Filmemacherin. Ihre Filme entspringen ihrer Faszination für Archive und ihrem Bestreben Politik und Philosophie in filmische Spektakel zu verwandeln. Sie hat mit international respektierten Künstlern und Marken zusammengearbeitet, darunter Pierre Huyghe, Liam Gillick, Sebastien Tellier, Maison Martin Margiela und Acne. Ihre Filme wurden weltweit in Kunststätten und Kinos gezeigt. Momentan entwickelt sie eine episodische Komödie über die Kunstwelt und eine Fernsehserie über revolutionäre Architektur. Sisters with Transistors (2020) ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.

Filmografie
  • 2020 – Sisters with Transistors (Dokumentarfilm)
  • 2013 – Constellations (Kurzfilm)