Programm

Storm (Storm - Letters van vuur)

Dennis Bots

Niederlande, 2017 / 97 min / Deutsche Fassung / Historisches Drama, Abenteuer

Vorpremiere
In Anwesenheit der Filmcrew.

Wem kannst du trauen wenn die Inquisition dich jagt? 

Im Jahr 1512 entscheidet sich der Antwerpener Druckermeister Klaas Voeten einen verbotenen Brief zu verbreiten, der die Korruption in der Stadt beenden könnte. Doch er wird entdeckt und verhaftet. Nur seinem zwölfjährigen Sohn Storm gelingt es mit dem Originalbrief zu fliehen. Dieser wird vogelfrei erklärt und der neue Inquisitor leitet eine Hetzjagd auf ihn ein. Mit Hilfe eines Waisenmädchens flieht er in das Tunnelnetzwerk unter der Stadt um in einem Wettlauf gegen die Zeit, seinen Vater vor dem Scheiterhaufen zu retten. Wem kann er in einer von religiösem Fanatismus geprägten Welt trauen?

Mit der Meinungsfreiheit hat sich der Film ein zentrales Thema gesucht, welches heute durch die sozialen Medien aktueller denn je ist. Die Inquisition, Scheiterhaufen und die Anfänge des Buchdrucks sind komplexe Themen für Kinder, welche Dennis Bots aber über einen Protagonisten mit nachvollziehbaren Motiven leicht verständlich vermittelt. In den Niederlanden ist der Film Teil des Gedenkjahres zum 500. Jubiläum des Reformationsprozesses.

 

Die Produzenten Nicolas Steil und Harro van Staverden, sowie der Regisseur Dennis Bots werden während der Vorpremiere von "Storm" am 11. März anwesend sein.

+10
+10
Cast & Credits
Darsteller 
Yourick van Wageningen, Laura Verlinden, Egbert Jan Weeber, Maarten Heijmans, Peter Van den Begin, Angela Schijf, Loek Peters, Luc Feit, Tom Jansen, Tibo Vandenborre
Drehbuch 
Karin van Holst Pellekaan
Kamera 
Rolf Dekens
Ton 
François Dumont, Carlo Thoss, Loïc Collignon
Produktion 
Phanta Vision, Bulletproof Cupid, Iris Productions
Verleih 
(Rechteinhaber:) Iris Productions
Biografie

Dennis Bots wurde 1974 in Kitwe, Zambia, geboren und wuchs im niederländischen Gemert auf. 1996 schliesst er  sein Studium an der Dutch Film and Television Academy in Amsterdam erfolgreich ab. Erste Erfahrungen macht er bei Fernsehserien, einem Gebiet auf dem er noch heute arbeitet („Project Orpheus“, 2016; „Celblok H“, 2014). Ab 2005 widmet er sich dem Kinderfilm und dreht seinen ersten Langspielfilm „Zoop in Afrika“. Es folgen darauf weitere sechs Kinder- und Jugendfilme, darunter „Secrets of War“, eine Luxemburger Koproduktion, die 2015 beim Luxembourg City Film Festival gezeigt wurde.

Filmografie
  • 2017, Storm: Letters van Vuur
  • 2015, Code M
  • 2014, Secrets of War
  • 2012, Cool Kids Don’t Cry
  • 2010, Joris en de Draak (Kurzfilm)
  • 2009, Anubis en de wraak van Arghus
  • 2009, Het sinterklaasjournaal: De meezing moevie
  • 2008, Anubis: Het pad der 7 zonden
  • 2007, Plop en de pinguïn
  • 2007, De vliegende Hollander (Kurzfilm)
  • 2005, Zoop in Afrika
  • 2004, Het meisje met de zwavelstokjes (Kurzfilm)
  • 2001, Emergency Exit (Kurzfilm)
  • 1999, Sneeuwwitje (Kurzfilm)
  • 1997, Reflecment (Kurzfilm)
  • 1996, Hugo (Kurzfilm)