Programm

UNHEIMLICH PERFEKTE FREUNDE

Marcus H. Rosenmüller

Deutschland, 2019 / 92 min / Deutsche Originalfassung / Komödie

Nachdem zwei Freunde ihren scheinbar perfekten Doppelgängern begegnen wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.

Emil und Frido sind beste Freunde. Als in einem Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt die Spiegelbilder der beiden zum Leben erweckt werden, glauben die 10-jährigen Jungs, das große Los gezogen zu haben: Die Doppelgänger können nämlich all das, was Frido und Emil selbst nicht so gut können, ihre ambitionierten Eltern aber von ihnen erwarten, allen voran bessere Noten in der Schule. Doch als ihre Abbilder plötzlich beginnen, eigene Ziele zu verfolgen, müssen die beiden Freunde einen Weg finden, die unheimlichen Geister, die sie riefen, wieder los zu werden. Das aber gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Unheimlich perfekte Freunde ist eine wunderbar lustige und zugleich angenehm ambitionierte Familienkomödie darüber, dass man nicht perfekt sein muss, um ein glückliches Leben zu führen.“ Antje Wessels, Filmstarts.de, April 2019

„Rosenmüller vollführt hier das seltene Kunststück, eine pädagogisch tiefschürfende Problematik mit den Mitteln des Unterhaltungskinos auf spielerische leichte Art in einen furiosen Genre-Mix aus einfühlsamem Familiendrama, pfiffiger Comedy und absurdem Fantasy-Abenteuer zu verwandeln. […] Besonders viel Wert legt Rosenmüller auf den […] komödiantischen Aspekt. Dieser funktioniert über den klugen, zeitgemäßen Wortwitz, den die talentierten Drehbuch-Autorinnen Simone Höft und Nora Lämmermann im Skript verankert haben. Zugleich spielt der Regisseur seinen schrägen Anarcho-Humor aus“ Thomas Lassonczyk, Filmdienst

„Dieses fantastische Kinderabenteuer beweist einmal mehr, dass ein gutes Drehbuch die wichtigste Voraussetzung für einen gelungenen Spielfilm ist. Simone Höft und Nora Lämmermann haben sich die geniale Geschichte über Viertklässler ausgedacht, die sich von Ebenbildern mit tollen Fähigkeiten vertreten lassen. […] Regisseur Marcus H. Rosenmüller inszeniert diese aufregende Geschichte herrlich schelmisch mit Lust an skurrilem Schabernack. Die obskure Magie auf dem Jahrmarkt weckt Erinnerungen an seinen Erstling Wer früher stirbt ist länger tot, in dem es ebenfalls um die nicht immer anheimelnde Macht der Fantasie ging.“ Bianka Piringer, Spielfilm.de

„Inszenatorisch sticht Unheimlich perfekte Freunde […] aus der Masse an deutschen Kinderproduktionen heraus, […] die Kulissen lassen eine Atmosphäre entstehen, die an die verträumten Filme eines Michel Gondry (Vergiss mein nicht, Der Schaum der Tage) erinnert. […]

Durchweg überzeugend sind […] die erstklassigen Darsteller. […]Luis Vorbach hat dabei die schwierige Aufgabe einer Doppelrolle und meistert diese direkt mit Bravour. Er mimt nicht nur Frido gleichermaßen überzeugend als draufgängerischen Abenteurer und Filmfan sowie als sich um seine Zukunft sorgenden Schüler, auch seine Darstellung des sukzessive immer roboterhafteren Streberklons ist gerade wegen seines in diesen Szenen betont mechanischen Spiels genau auf den Punkt. […] Unheimlich perfekte Freunde“ ist eine wunderbar lustige und zugleich angenehm ambitionierte Familienkomödie darüber, dass man nicht perfekt sein muss, um ein glückliches Leben zu führen.“ Antje Wessels, Filmstarts.de

„Marcus H. Rosenmüller hat mit Unheimlich perfekte Freunde ein Drehbuch von Simone Höft und Nora Lämmermann verfilmt, in dem das Phantastische in eine leicht überzeichnete klein- bis bildungsbürgerliche Realität der deutschen Gegenwart eindringt; es hält uns (im Wortsinn) einen bösen Spiegel vor, so dass Leistungsdruck und Konformitätserwartung als Päckchen deutlich sichtbar vor unseren Augen baumeln.“ Rochus Wolff, Kino-Zeit

„Wir finden gut, dass der Film Unheimlich perfekte Freunde jüngere Kinder an das komplexe Thema Erwartungen und den Druck, diese zu erfüllen, heranführt. Dieses Thema wird weder zu kindisch noch zu erwachsen dargestellt und vermittelt Kindern auf eine lustige Art Vieles, was sie zum Nachdenken bringt.“ FBW-Jugend Filmjury, Deutsche Film- und Medienbewertung

+8
+8
Cast & Credits
Darsteller 
Luis Vorbach, Marie Leuenberger, Serkan Kaya, Jona Gaensslen, Cleo Dietmayr, Colin Badura, Margarita Broich, Butz Buse
Drehbuch 
Nora Lämmermann, Simone Höft
Kamera 
Stefan Biebl
Ton 
Michael Vetter, Michael Gerlach
Szenerie 
Johannes Sternagel
Musik 
Andrej Melita, Florian Paul Meredi
Produktion 
VIAFILM
Koproduktion 
SquareOne Entertainment
Verleih 
ARRI Media International
Biografie

Geboren 1973 in Tegernsee, Marcus H. Rosenmüller hat an der Hochschule für Fernsehen und Film München studiert. Dem langjährigen Theaterschaffenden und Regisseur mehrerer Kurzfilme, gelang schließlich der große Durchbruch mit dem Kinofilm Wer früher stirbt ist länger tot (2006), zu dem er auch das Drehbuch schrieb. Der Film war nicht nur ein Erfolg an den Kinokassen, sondern gewann auch zahlreiche, renommierte Preise, darunter den Förderpreis Deutscher Film des Filmfest München, den Deutschen Filmpreis in den Kategorien Regie und Drehbuch sowie den Bayerischen Filmpreis in der Kategorie Beste Nachwuchsregie. Seither hat er mehrere erfolgreiche, oft in Bayern angesiedelte Historienfilme gedreht, sowie erfolgreiche Komödien aus der Perspektive von Kindern. Im Juli 2019 wurde ihm der Bayerische Verdienstorden verliehen. 

Filmografie
  • 2019 – Unheimlich perfekte Freunde
  • 2018 – Trautmann
  • 2015 – Hubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)
  • 2014-2017 – Auf dem Nockernberg (3 épisodes de la série TV / 3 episodes of the TV series / 3 Folgen der Fernsehserie)
  • 2014 – Beste Chance
  • 2012 – Wer’s glaubt wird selig
  • 2012 – Pension Freiheit
  • 2011 – Sommer der Gaukler
  • 2011 – Sommer in Orange
  • 2010 – LaBrassBanda - Habe di Ehre Übersee (documentaire / documentary / Dokumentarfilm)
  • 2009 – Die Perlmutterfarbe
  • 2008 – Räuber Kneißl
  • 2008 – Beste Gegend
  • 2007 – Beste Zeit
  • 2006 – Schwere Jungs
  • 2006 – Wer früher stirbt ist länger tot
  • 2003-2004 – Irgendwo in Bayern (3 épisodes de la série TV documentaire / 3 episodes of the documentary TV series / 3 Folgen der Dokumentarfernsehserie)