Programm

Pixadores

Amir Arsames Escandari

Finnland, Dänemark,Schweden, 2014 / 93 min / Portugiesisch mit englischen Untertiteln / Dokumentarfilm

Vier Freunde riskieren ihr Leben um der Welt ihren Stempel aufzudrücken

Vier arbeitslose Männer in São Paulo leben für die Kunst des Pixação, eine spezielle Form von Graffiti. Das Besondere daran ist, dass sie ihre Slogans und Zeichen an ungewöhnlichen, oft gefährlichen Orten anbringen, wie zum Beispiel an der Außenseite des obersten Stockwerks eines Hochhauses. Damit riskieren sie immer wieder ihr Leben. Ihre Slogans und Sprüche sind aber vor allem politisch und sozialkritisch. Doch was sind die vier Männer? Kriminelle? Rebellen? Oder Künstler?

Es ist eine Geschichte über Menschen, die von unserer Gesellschaft übersehen werden und die, um Beachtung und Anerkennung zu finden, sich ihre eigene Alternative im jahrelangen gesellschaftlichen Kampf geschaffen haben. (Amir Arsames Escandari)

Vorstellungen
Sa 28/02 19:00 Ciné Utopia Public http://www.utopolis.lu/
Mo 02/03 19:00 Cinémathèque Public http://www.luxembourg-ticket.lu/9/19244
Awards
  • Special Prize for Finnish Film Over 30 Minutes – Tampere International Short Film Festival, 2014 (Finland)
Cast & Credits
Drehbuch 
Amir Arsames Escandari
Montage 
Søren B. Ebbe
Directeur de la photo 
Peter Flinckenberg
Musik 
Michel Wenzer
Produktion 
Helsinki Films, Fridthjof Film & Story AB
Verleih 
The Yellow Affair
Biografie

Amir Arsames Escandari wurde 1979 in Teheran geboren. Als Kind flüchtete er mit seiner Familie aus dem Iran nach Jugoslawien, ein Land aus dem die Familie 1990 vom Bürgerkrieg vertrieben wurde. Sie fanden Asyl in Finnland. Amir Arsamed Escandari hat Filmregie an der University of Wales, Newport studiert. „Pixadores“ ist sein erster abendfüllender Dokumentarfilm.

Filmografie
  • Pixadores, 2014