Non-Festival

Internationaler Gedenktag an die Opfer des Holocaust 2019

Non-Festival

Der Internationale Gedenktag an die Opfer des Holocaust 2019

In ihrer Resolution vom 26. Oktober 2005 erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 27. Januar zum Internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust in allen Mitgliedsstaaten. In Luxemburg wird der Tag jedes Jahr am oder um den 27. Januar abgehalten.

Das erklärte Ziel des Gedenktages ist es die Erinnerung an den Holocaust aufrecht zu halten und Jugendliche über die Gefahren von Intoleranz, Rassenhass und Unwissenheit aufzuklären. Die angebotenen Aktivitäten sollen das Bewusstsein junger Schüler/-innen für oft unbewusste Vorurteile, Stereotypen und Gewalt gegen andere schärfen und diese abschaffen. Sie werden angeregt Initiativen für gesellschaftlichen Zusammenhalt zu starten und zu unterstützen, und selbst aktiv am Aufbau einer gerechteren Welt mitzuwirken.

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust 2019 richtet sich an Lehrer/-innen und Schüler/-innen des „enseignement secondaire".

Da sich 2019 der Völkermord in Ruanda zum 25. Mal jähren wird, wird am diesjährigen Gedenktag auch der Million Ruander gedacht welche über den Zeitraum von 100 Tagen im Jahr 1994 ermordet wurden.