Programm

TRICKY WOMEN / TRICKY REALITIES

Mit : Eni Brandner, Anna Vasof, Bady Minck, Suzan Noesen
Moderation: Hélène Walland
In Zusammenarbeit mit: Österreichische Botschaft in Luxemburg, AMOUR FOU Luxembourg
Mit der Unterstützung von: Œuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte
Sprache: Deutsch
Dauer : 120’
Ort : Festivalhauptquartier, Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain
Preis : Freier Eintritt im Rahmen der verfügbaren Plätze
Datum: 8/03 - 16:00-18:00 Uhr

Vorführung von 8 Animationskurzfilmen österreichischer oder in Österreich lebender Künstlerinnen welche zuvor anlässlich des Internationalen Tricky Women Festivals in Wien gezeigt wurden, dem weltweit einzigen Festival das sich auf Animationsfilmemacherinnen spezialisiert hat. Das Tricky Women Filmprogramm umfasst Arbeiten verschiedenster Techniken von bereits arrivierten und international anerkannten Künstlerinnen aber auch von aufstrebenden jungen Animationsfilmerinnen. Sein Ziel ist es insbesondere den Zugang zu filmischen Werken von Frauen und deren Grenzen überwindenden Ästhetik zu erleichtern.

Die hier gezeigten Filme stammen aus dem Programm „Grenzgänge und Lichtblicke“. Besonders bemerkenswert an ihnen ist, wie gut es den Künstlerinnen gelingt, gesellschaftspolitisch wichtige Themen kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen. Auf dem Programm stehen:

Muybridge’s Disobedient Horses von Anna Vasof (2018 – 4’30’’)
- Noch bist du da / You are still there von Ingrid Gaier (2017 – 4’16’’)
- Knagglig von Amelie Schlöglhofer (2017 – 2’33‘‘)
- Wegstücke / Lanes von Evelyn Kreinecker (2017 – 5’)
- How to Adapt von María Chalela-Puccini (2017 – 1’25’’)
- Nachsaison / Late Season von Daniela Leitner (2017 – 7’26’’)
- Glimpse of the Future von Marlene Heidinger, Maité Kalita, Silvia Knödlstorfer, Ji-yoon Lee, Esther Martens, Andreas Neudecker, Sebastian Doringer, Lucia de Quiqueran-Beaujeu, Amelie Schlölghofer (2017 – 3’16’’)
Me-LOG von Eni Brandner (2018 – 6’52’’)

Nach der Vorstellung wird eine Gesprächsrunde mit den Regisseurinnen Eni Brander und Anna Vasof, sowie Bady Minck der Produktionsgesellschaft Amour Fou und der Luxemburger Künstlerin Suzan Noesen stattfinden. Letztere präsentiert des Ausschnit Chapitre trois : Les psaumes pénitentiels ihres Kurzfilms Livre d'heures. Das Gespräch wird von Hélène Walland moderiert werden, der Gründerin von Wild Fang Films und Filmkuratorin, unter anderem für den queer-feministischen Verein queer loox.

Nach der Gesprächsrunde wird ein Umtrunk von der Österreichischen Botschaft gereicht.

So 08/03 16:00 Casino Luxembourg Public
ÖFFNUNGSZEITEN

What's on ?

LuxFilmLab #5 - Mandibles

LuxFilmLab #5 am 4. November im Ciné Utopia Das LuxFilmLab kehrt am Mittwoch, den 4. November um 20:30 Uhr mit einer exklusiven Vorpremiere ins Ciné Utopia zurück. Für diese fünfte... → More

LuxFilmLab

Startschuss für das LuxFilmLab am 1. Juli - eine gemeinsame Initiative des Luxembourg City Film Festival und Kinepolis. Ab dem 1. Juli wird an jedem ersten Mittwoch des Monats das... → More

Wir suchen nach Verstärkung!

Das LuxFilmFest sucht motivierte Teammitglieder für die kommende Ausgabe. Du bist motiviert und dynamisch, besitzt Organisationstalent, liebst Filme und würdest gerne zum Team des Luxembourg City Film Festival stoßen? Dann... → More